skip to content
strasseform image

Übersicht

Atmosphärisches Wochenbuch

Trüber Unsinn - damals wie heute

Raimund Schöll am 15.01.2017

-> Hier können Sie Kommentare lesen oder schreiben

Der trübe Unsinn, der sich wie ein graubrauner Nebel wieder neu über die Republik, ja die Welt, zu legen scheint, er lässt sich nicht mehr übersehen und es sind inzwischen nicht wenige, die an diesen Unsinn heute wieder glauben. Man mag sich gar nicht erinnern, aber man erinnert sich doch - an all die Bilder, das zornig geifernde Gelärme und die Ungeheuerlichkeiten der 30er-Jahre damals, in denen jener Unsinn sich zum kollektiven Volksglauben erhob.

In meiner Gymnasialzeit Ende der 70er-Jahre habe ich einmal über meine Befürchtung geschrieben, dass es ja auch heuzutage nicht wenige gebe, die an diesen Unsinn immer noch glaubten, sich aber nicht trauen würden, ihn laut auszusprechen; in der Straßenbahn könne man ihn hin und wieder deutlich vernehmen, wenn man genau hinhörte. Ich empfand die These meines Aufsatzes stichhaltig, denn ich bin jeden Tag mit der Straßenbahn zur Schule gefahren und habe den Leuten immer neugierig aufs Maul geschaut. Aber mein Deutschlehrer, der Herr Dr. Hell, meinte damals, dass man es nach Adenauer nicht übertreiben dürfe mit derartigen Behauptungen und das volkstümliche Gerede in der Straßenbahn als Beweis für ein Vorhandensein des besagten Unsinns in den Köpfen der Leute nicht taugen würde.

Nun, er hat sich getäuscht der Deutschlehrer Dr. Hell, der - die Spatzen pfeiften es an der Schule von den Dächern - einst selbst ein glühender Unsinnsanhänger gewesen war, und der mir damals eine schlechte Note für meinen Aufsatz gegeben hat. Denn in den Straßenbahnen und Bussen und anderswo hört man den Unsinn nun schon wieder oder immer noch - und zwar viel lauter und unverholener als damals in den 70ern und dies beileibe nicht mehr nur von den ewig Gestrigen. Der Unsinn liegt hipsterig im Trend.

Wenn so manch einer nun überrascht tut und sich laut fragt, woher plötzlich dieser Unsinn wieder aufgetaucht ist in dieser Republik, denke ich - ohne es zu wollen - automatisch an meine Straßenbahnfahrten als Schüler und an die schlechte Note des Herrn Dr. Hell zurück. Der Unsinn war nie weg, er hat nur überwintert.

 

O.G

Kommentare

19.01.2017

Kreuzfisch

Da weht einen ja eine regelrechte Pegida-AfD-Neokon-Atmo an. :-) Karneval der rechten Art.

18.01.2017

Otty Baume

siehe Johnny Burchardt,der das im Harmlosen mit Anwesende, Mitgebrachte beim Kölner Karneval 1973 überzeugend herauslockte

https://www.youtube.com/watch?v=U_SwFHtgJCQ

Hier können Sie Kommentare schreiben

Zur Übersicht