skip to content

Atmosphärisches Wochenbuch

Donalds Klimawandel

Matthias Ohler, 04.06.2017

Alles in allem doch prima fürs Klima.

Bisherige Kommentare: 0

Wortverwendung, Philosophie und Rassismus

Matthias Ohler, 30.04.2017

Was Philosophieren eigentlich befördern soll: Sich selbst erkennen und sich um sich selbst sorgen 

Bisherige Kommentare: 0

Sinnverkehr

Matthias Ohler, 04.03.2017

Bisherige Kommentare: 2

Trüber Unsinn - damals wie heute

Raimund Schöll, 15.01.2017

Der trübe Unsinn, der sich wie ein graubrauner Nebel wieder neu über die Republik zu legen scheint, lässt sich nicht mehr übersehen und

Bisherige Kommentare: 2

Spiegel im Spiegel

Matthias Ohler, 14.01.2017

Arvo Pärt (*1935) gehört wie John Cage (1912-1992) zu den Komponisten, die

Bisherige Kommentare: 0

Webfehler

Matthias Ohler, 07.01.2017

Meine Lebensbegleiterin überraschte

Bisherige Kommentare: 0

Tohuwabohu und davonschwimmende Fälle

Matthias Ohler, 31.12.2016

Die letzte Faktur dieses Jahres

Bisherige Kommentare: 0

Diesel, Dreck und Gummi

Matthias Ohler, 14.12.2016

Heute Vormittag: Ich will auf dem Fußweg zum Bahhof die Straßenbahntrasse kreuzen.

Bisherige Kommentare: 0

Kleiner Grenzverkehr

Matthias Ohler, 25.11.2016

In die Ausstellung im Vorhof der Industrieausstellung gelangen alle.

Bisherige Kommentare: 0

Marcus Schönherr über Trump und Grenzen

Matthias Ohler, 13.11.2016

Marcus Schönherr, Mitbegründer des wundervollen und empfehlenswerten FamThera-Instituts Leipzig

Bisherige Kommentare: 0

Trump-Versteher

Matthias Ohler, 11.11.2016

Wenn man Gutes darin sieht, dass es keine Präsidentin Clinton gibt,

Bisherige Kommentare: 0

Angela & Horst

Matthias Ohler, 23.09.2016

Die Atmosphäre beim Treffen sei wunderbar gewesen

Bisherige Kommentare: 0

Distanzen

Matthias Ohler, 18.09.2016

Distanzen

Bisherige Kommentare: 0

Was Österreich braucht

Matthias Ohler, 13.09.2016

Es gibt die berühmte Kolportage zum Unterschied zwischen Preussen und Österreichern

Bisherige Kommentare: 0

Alternative für Deutschland?

Matthias Ohler, 04.09.2016

Was wäre eine Alternative für Deutschland? Das fragen sich nicht wenige,

Bisherige Kommentare: 0

Gesichtslose Schweiz?

Matthias Ohler, 03.09.2016

Der neue Fünfzig-Schweizer-Franken-Schein ist sicher noch fälschungssicherer als es sein Vorgänger schon gewesen ist.

Bisherige Kommentare: 0

Monades

Raimund Schöll, 01.09.2016

Es handelte sich um einen Postboten, der fortwährend seinen Darm hörte, wenn er die Post austrug.

Bisherige Kommentare: 0

TTIP und die Parlamente

Matthias Ohler, 01.09.2016

Welcher Genauigkeit im Denken es bedarf,

Bisherige Kommentare: 0

Marokkanische Alpenterrasse

Matthias Ohler, 30.08.2016

Es war Herrn Trost, als sei er auf der Alm,

als er die Vögel zwitschern hörte.

Bisherige Kommentare: 0

Heimat

Matthias Ohler, 29.08.2016

Heimat, so berichtet der Deutschlandfunk, ist der ganz große Begriff im Landtagswahlkampf Mecklenburg-Vorpommerns. Die Steilvorlage liefert die NPD 

Bisherige Kommentare: 1

Resonanz und Paarbeziehung

Raimund Schöll, 28.08.2016

Mona geht durchs Moos. Sie sieht und hört und riecht. 

Bisherige Kommentare: 0

Rastplatzstimmung

Raimund Schöll, 03.07.2016

Rastplatz nahe Nürnberg. Es ist schwülwarm. Ich bin müde.

Bisherige Kommentare: 0

Trommelfeuer

Raimund Schöll, 25.06.2016

Der Willi wuchs ohne väterliche Führung auf.

Bisherige Kommentare: 0

AI

Raimund Schöll, 17.06.2016

Atmosphärische Intelligenz (AI) ist ein innerer Kompass, mit dem du dich und andere selbst führen kannst. 

Bisherige Kommentare: 0

Ergativ

Matthias Ohler, 11.05.2016

Ob Menschen, die sich in Sprachen bewegen, in denen der Ergativ zur Verfügung steht, atmosphärische Beteiligungsverhältnisse anders erleben? Vor allem: Sich? Wäre zu untersuchen. Überlegt Victor. Er wird jetzt eine Ergativ-Sprache erlernen. Solange er diese noch nicht beherrscht, wird er aufmerksamer sein darauf, was ihm seine Grammatik zur Verfügung stellt. Vor allem: Was da noch zu erfinden wäre. Vielleicht.

Bisherige Kommentare: 0

Ist und Sein

Raimund Schöll, 17.04.2016

Solange etwas ist, ist es nicht das,

Bisherige Kommentare: 0

Anstrengung

Raimund Schöll, 16.04.2016

Die massige Kollegin, die ganz in schwarz gekleidet

Bisherige Kommentare: 0

Last Train Home

Raimund Schöll, 15.03.2016

Pat Metheny - Atmosphäriker

https://www.youtube.com/watch?v=V9vQ_y9JJ1E

Bisherige Kommentare: 0

Paybacktime

Raimund Schöll, 13.03.2016

Neulich saß ich seit längerer Zeit mal wieder in meinem Stammcafé, ich hatte etwas Zeit, habe in der Zeitung geblättert

Bisherige Kommentare: 0

Bundeskanzlerin

Raimund Schöll, 29.02.2016

Die Bundeskanzlerin hatte gestern einen überzeugenden Auftritt bei Anne Will.

Bisherige Kommentare: 0

Wenn Musik einfach nur gut ist ...

Raimund Schöll, 25.02.2016

Arnaud Fleurent-Didier.

https://www.youtube.com/watch?v=eNTq5BgaksA&app=desktop

Bisherige Kommentare: 0

Der 29.

Raimund Schöll, 19.02.2016

Der Februar zieht sich in diesem Jahr wieder mit einem Tag mehr wichtig. 

Bisherige Kommentare: 2

Mönchswunder

Raimund Schöll, 13.02.2016

Während eines Workshops stehe ich mit einem technischen Leiter in der Pause. 

Bisherige Kommentare: 0

Taktische Varinessen

Matthias Ohler, 07.02.2016

"Für mich sehr sehr schön. Angenehm."

Bisherige Kommentare: 0

Sein oder ...?

Raimund Schöll, 20.01.2016

Ich bin nicht der, für den mich alle halten. Aber ich halte mich für den, der ich bin.

Bisherige Kommentare: 0

"Deppenmanagement" auf Facebook & Co

Raimund Schöll, 20.01.2016

Ein Text der Extraklasse. Muss man unbedingt gelesen haben.

Bisherige Kommentare: 0

Zwitschern im Selbstversuch

Raimund Schöll, 16.01.2016

In den letzten Wochen habe ich mich nebenher hin und wieder in die Zwitscher-Welt (Twitter) hinein begeben.

Bisherige Kommentare: 0

Hupen

Matthias Ohler, 15.01.2016

Das Innere der beteiligten Automobile konnte so gut wie nicht eingesehen werden

Bisherige Kommentare: 0

Kitschbilder

Raimund Schöll, 12.01.2016

Viele knien vor ihren inneren Kitschbildern nieder.

Bisherige Kommentare: 0

Schauspiel oder Naivität?

Matthias Ohler, 04.01.2016

Man muss keine politische green card haben, um gespannt zu sein,

Bisherige Kommentare: 4

Beratung und Konsum

Raimund Schöll, 01.01.2016

Der von mir hoch geschätzte Soziologe und Gesellschaftkritiker Zygmunt Bauman stellt in seinem neuesten Essay "Retten uns die Reichen" fest, dass die „Dinge“, also die Gebrauchsgegenstände des Konsums in der Regel heutzutage „…nur solange für

Bisherige Kommentare: 8

Janus-Fragen

Matthias Ohler, 31.12.2015

Auf vielfach Wunsch hier noch einmal Victor Kleins Janus-Fragen

Bisherige Kommentare: 0

Auf Phrasen dreschen

Matthias Ohler, 30.12.2015

Tom Levold hat im systemagazin einen - ja, nennen wir es Aufruf zur zornigen Besinnnung von Peter Fuchs publiziert, dem ich mich nur anschließen kann.

Bisherige Kommentare: 0

Krippenspekulationen

Matthias Ohler, 28.12.2015

Ich sah dieser Tage eine sehr schöne Krippenszenerie, die Schulkinder aus Tonfiguren gestaltet hatten.

Bisherige Kommentare: 0

Victor Klein über Gewissheitsstil

Matthias Ohler, 25.12.2015

Victor Klein über Gewissheitsstil

Bisherige Kommentare: 1

Georg Schramm

Matthias Ohler, 22.12.2015

Im Nebensatz das Zentrum getroffen (ab Minute 2:30):

Bisherige Kommentare: 2

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 21.12.2015

Der Wasserhahn für baren Erzählunsinn scheint ganz auf weitaufgedreht gestellt zu sein derzeit.

Bisherige Kommentare: 1

Job und Liebe

Raimund Schöll, 15.12.2015

Job und Liebe. Geht das zusammen?

Bisherige Kommentare: 0

Katalogrhetorik

Raimund Schöll, 23.11.2015

In den Managementhandbüchern stehen seit langem Ideal-Typologien hoch im Kurs.

Bisherige Kommentare: 1

Was wäre Management-Coaching?

Raimund Schöll, 19.11.2015

Neulich hatte ich das Vergnügen, über Coaching und mein Coachingverständnis befragt zu werden.

Bisherige Kommentare: 0

Profil des Massakristen

Raimund Schöll, 17.11.2015

Psychiater beschreiben das Profil von Massakristen etwa wie folgt:

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke nach dem 13.11

Raimund Schöll, 15.11.2015

Mitfühlende Reaktionen aus Berlin London Brüssel und ganz Europa und darüber hinaus.

Bisherige Kommentare: 0

Une tentative

Raimund Schöll, 14.11.2015

Ich bin Deutscher

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 09.11.2015

DIE ANTISEMITEN SIND AUFGEWACHT

Bisherige Kommentare: 0

Herbstkunst

Raimund Schöll, 01.11.2015

Blick aus dem Fenster.

Bisherige Kommentare: 0

Bananenrepublik

Raimund Schöll, 30.10.2015

Wir sind ja inzwischen geübt darin, gegen alles Mögliche rspc. gegen alle Mögliche, vorrangig gegen Politiker, zu stenkern.

Bisherige Kommentare: 0

Den Ort retten II

Raimund Schöll, 25.10.2015

Beim Frühstück liest Hofer einen Artikel in der ZEIT über einen Theateregisseur aus Dresden, der ein aufklärerisches pegidakritisches Theaterstück mit realen Bürgern in der Stadt aufführt.

Bisherige Kommentare: 1

Abendländische Reflexionen

Raimund Schöll, 23.10.2015

Was gesagt sein soll, muss mal gesagt werden.

Bisherige Kommentare: 0

Den Ort retten

Raimund Schöll, 22.10.2015

Die Stimmung kippt. Die Situation spitzt sich zu.

Bisherige Kommentare: 0

Dresdner Galgen und die Reaktion?

Raimund Schöll, 13.10.2015

Ein handgefertigter Galgen auf der Pegida Demo in Dresden

Bisherige Kommentare: 1

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 05.10.2015

Für manche bist du selbst dann ein Sie, wenn du ein Du verspürst.

Bisherige Kommentare: 1

ALP

Raimund Schöll, 23.09.2015

Inspiriert von einer alten deutschen Sage.

Bisherige Kommentare: 0

Wohin mit den Bedürfnissen der Rassisten?

Raimund Schöll, 15.09.2015

Emotionssoziologisch ist der verbalexkrementale Müll, der im Zuge der aktuellen Flüchtlingskrise täglich auf Facebook und anderswo verklappt wird,

Bisherige Kommentare: 0

Ampelverkehr

Matthias Ohler, 14.09.2015

Die Ampel für die Autos steht auf rot.

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 07.09.2015

Maurice ist unterwegs. Er denkt:

Bisherige Kommentare: 0

Fünfte Mittteilung

Raimund Schöll, 03.09.2015

Eine schillernd schöne Stimmung.

Bisherige Kommentare: 0

Völkerverständigung?

Raimund Schöll, 01.09.2015

Griechischer Wein.

Bisherige Kommentare: 0

Absaufen

Matthias Ohler, 30.08.2015

Wenn das Wasser aus der gebrochenen Leitung dir durch sämtliche Decken und Wände und Böden deines Hauses geflossen ist

Bisherige Kommentare: 1

Egon Bahr

Matthias Ohler, 20.08.2015

Es fehlt fortan ein besonderer Gesprächspartner.

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 17.08.2015

Nichtsnutze sind zu nichts nutze.

Bisherige Kommentare: 0

Herz und Verstand

Matthias Ohler, 15.08.2015

Gegenüber Bärenstein bei Oberwiesenthal im Erzgebirge

Bisherige Kommentare: 0

Kompass oder Talisman

Matthias Ohler, 11.08.2015

Olaf hatte noch den Geschmack des guten Schweizer Kaffees in der Nase

Bisherige Kommentare: 0

Sand

Matthias Ohler, 11.08.2015

Sand

Bisherige Kommentare: 0

Hüttengewitter

Matthias Ohler, 10.08.2015

Die Holzhütte im Dschungel Ecuadors war mit einem Blechdach gedeckt gewesen

Bisherige Kommentare: 1

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 10.08.2015

Er kommt und geht und kommt und geht, er geht und kommt. Mein Hund denkt sich das. Möglicherweise jeden Tag.

Bisherige Kommentare: 2

Vierte Mitteilung

Raimund Schöll, 08.08.2015

Der Tod. Durch die Leiblichkeit wirst du täglich an ihn erinnert

Bisherige Kommentare: 0

Rebecca Solnit

Matthias Ohler, 08.08.2015

Wenn Männer mir die Welt erklären.

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 03.08.2015

Wer früh schon als Baby Kuscheleinheiten bekommt, ist im Job später erfolgreicher.

Bisherige Kommentare: 1

Röhren und Käfer

Matthias Ohler, 03.08.2015

Immer wieder wird die Röhren-Metapher bemüht

Bisherige Kommentare: 3

Geschmeidige Tunnel

Raimund Schöll, 02.08.2015

Gestern bin ich zum ersten Mal den neuen West-Tunnel gefahren. Sehr modern:

Bisherige Kommentare: 0

Scham und Empörung

Raimund Schöll, 23.07.2015

Scham ist, wenn man das Gefühl hat, dass etwas nach außen tritt, was eigentlich nicht nach außen hätte treten sollen.

Bisherige Kommentare: 3

Das Ende der großen Entwürfe?

Matthias Ohler, 16.07.2015

Man mag ja von Maggie Thatcher gehalten haben und halten, was man will,

Bisherige Kommentare: 1

Heute bitte Vertrauen

Raimund Schöll, 12.07.2015

Der Ausgang des Griechenlandkrimis ist nach wie vor ungewiss.

Bisherige Kommentare: 0

Was tun

Matthias Ohler, 06.07.2015

Gerade im Palaver und Baldover um Europa auf dem Kampffeld Griechenland wird immer wieder auf Atmosphären Bezug genommen.

Bisherige Kommentare: 0

Dritte Mitteilung

Raimund Schöll, 05.07.2015

Das ewig Gleiche ist es, was uns den Schweiß auf die Haut treibt,

Bisherige Kommentare: 0

Entweder-oder?

Raimund Schöll, 29.06.2015

Ob das mit Griechenland gut geht?

Bisherige Kommentare: 0

Krise und Realität

Raimund Schöll, 19.06.2015

Krisenherde. Wohin auch man guckt - Krisenherde: IS, Euro-Griechenlandkrise, Ukraine-Russland-Nato-Europa, Afrika, Himmalaya, Flüchtlingsdrama im Mittelmeer, Flüchtlingsdrama vor Australien etc.

Bisherige Kommentare: 3

Zweite Mitteilung

Raimund Schöll, 14.06.2015

Die Erotik, die man der Zwangsläufigkeit des Alterns abgewinnen kann, mag für manchen Verstörendes vorhalten.

Bisherige Kommentare: 0

7 Minuten

Raimund Schöll, 06.06.2015

Er geht in die Sparkasse an den Geldautomaten. Er tippt seine Geheimzahl mitsamt dem abzuhebenden Betrag ein. Er denkt währenddessen an irgendwas.

Bisherige Kommentare: 0

Gebirge und Achtsamkeit

Raimund Schöll, 04.06.2015

Im Hochgebirge, wenn man dort auf andere Menschen trifft, selbst wenn es auch da manchmal nicht wenige sind, die sich dort treffen, kann man immer wieder, ja nahezu erwartbar ein freundlich anmutendes Gewahrsein ausmachen.

Bisherige Kommentare: 1

Auschwitz

Matthias Ohler, 03.06.2015

Vor 23 Jahren hatte er Polen zum letzten mal besucht.

Bisherige Kommentare: 0

Mitteilungen aus der Saugglocke

Raimund Schöll, 25.05.2015

Was das Sorgen angeht, bin ich in fataler Weise eine geeignete Geburt.

Bisherige Kommentare: 0

Erste Mitteilung

Raimund Schöll, 24.05.2015

Ein Thema einer meiner regelmäßigen Gedanken ist der sogenannte Pferdapfel.

Bisherige Kommentare: 0

Piazza Walther, Bozen

Matthias Ohler, 24.05.2015

Fassaden ineinander nebeneinander

Bisherige Kommentare: 0

Das Mittelmeer hat seine Unschuld verloren!

Raimund Schöll, 20.05.2015

Das Mittelmeer hat seine Unschuld verloren!

Bisherige Kommentare: 1

Atmosphärencolumbo

Raimund Schöll, 14.05.2015

Zum Thema „Urabanität“ habe ich neulich folgendes gelesen: „… Die Formel von der ‚Gleichzeitigkeit des Ungleichzeitigen‘, gilt nicht weniger als für die miteinander lebenden Generationen auch für die unterschiedlichen Schichten urbaner Bausubstanz.

Bisherige Kommentare: 0

Bahnen

Matthias Ohler, 03.05.2015

Wir sitzen uns im Speisewagen eines ICE Süd-Nord gegenüber.

Bisherige Kommentare: 0

Premiere

Matthias Ohler, 10.04.2015

Leben heißt sich spielen

Bisherige Kommentare: 0

Geschichte

Raimund Schöll, 08.04.2015

Man muss sich seine Geschichte aneignen. Manchmal gegen die Wahrnehmungen, Deutungsangebote oder Leugnungen der anderen.

Bisherige Kommentare: 0

Psychische Systeme in Gesellschaft - Der Sinkflug

Matthias Ohler, 01.04.2015

Die Diskussionen, die über den Abflug der German-Wings-Maschine in den französischen Alpen und seine Verursachung ausgelöst wurden, eigen sich untern aderem gut dafür, zu beobachten, welche Grundüberzeugungen hier in Ansatz gebracht werden.

Bisherige Kommentare: 0

Regierungsatmosphären

Matthias Ohler, 30.03.2015

Im heutigen Interview des Deutschlandfunk mit Alexander Graf Lambsdorff, Vizepräsident des Europäischen Parlaments, war man sich einig, dass die Atmosphäre zwischen der deutschen und der griechischen Regierung mit dem Besuch von Ministerpräsident Zipras in Berlin sich klar verbessert habe

Bisherige Kommentare: 0

Brösler's Griechen

Raimund Schöll, 15.03.2015

Die Griechen, sagt Brösler, sind schon o.k..

Bisherige Kommentare: 0

Frühlingsfragen

Raimund Schöll, 13.03.2015

Wie stehst du zum Frühling? Und wenn ja warum?

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 23.02.2015

Rieger pflegt die Angewohnheit, sich jeden Tag im Internet auf einer Webcam ein Standbild anzusehen.

Bisherige Kommentare: 0

Krawatte

Raimund Schöll, 17.02.2015

Großartigerweise hat sich etabliert, dass man in der Geschäftswelt von Krawatten immer mehr Abstand nimmt

Bisherige Kommentare: 1

Nochmal Minsk

Raimund Schöll, 14.02.2015

Wenn Putin allerdings nicht schnell beidreht und die Waffenstillstandsvereinbarungen von Minsk ignoriert, 

Bisherige Kommentare: 5

Merkel in Minsk

Raimund Schöll, 13.02.2015

Man kann über Frau Merkel ja denken und sagen

Bisherige Kommentare: 1

Stimmungslogik in Griechenland

Raimund Schöll, 31.01.2015

In Griechenland ist  mit dem Regierungswechsel auch ein Stimmungswechsel eingetreten.

Bisherige Kommentare: 0

Habitus und Goliath

Matthias Ohler, 31.01.2015

Varoufakis ist selbst Wirtschaftswissenschaftler, und kein ungehörter

Bisherige Kommentare: 2

Mein Auschwitz

Matthias Ohler, 27.01.2015

Im Jahr 1988 betrat ich im Rahmen einer Konzerttour nach Warschau, Krakau und Tschenstochau das Konzentrationslager Auschwitz das erste mal.

Bisherige Kommentare: 2

Gabriel und Pegida

Raimund Schöll, 25.01.2015

Sigmar Gabriel hat sich gestern in Dresden "privat" mit Pegida-Anhängern getroffen.

Bisherige Kommentare: 0

Kuh

Matthias Ohler, 21.01.2015

Ein russischer Tierarzt und Milchwirt aus dem Ural

Bisherige Kommentare: 1

Entschuldigung

Raimund Schöll, 17.01.2015

Sollte sich eine Muslima derzeit entschuldigen?

Bisherige Kommentare: 1

Strandgut

Matthias Ohler, 17.01.2015

Ich lieg am Meeresbusen

Bisherige Kommentare: 0

Lügenpresse

Matthias Ohler, 14.01.2015

Das Internet habe die mediale Landschaft so demokratisiert

Bisherige Kommentare: 2

Je suis Charlie

Raimund Schöll, 08.01.2015

   

Bisherige Kommentare: 1

Norwegian Mood

Matthias Ohler, 07.01.2015

Darauf haben wohl manche PEGIDAnerInnen gewartet:

 

Bisherige Kommentare: 2

Am dritten Tage

Matthias Ohler, 03.01.2015

Am dritten Tage auferstanden von den Toten.

Bisherige Kommentare: 0

Neujahrsbetrachtungen

Raimund Schöll, 01.01.2015

Der Kasus mit dem Neujahr ist, dass das Neujahr selten unbeschwert anfängt,

Bisherige Kommentare: 0

Vettels Wirtschaft

Matthias Ohler, 31.12.2014

Zum Jahreswechel tun klare Einsichten immer gut.

Bisherige Kommentare: 0

Kulturvergleich im Café Schmal

Raimund Schöll, 27.12.2014

Der Bayer stammt von den Kelten, Römern und Germanen gleichzeitig ab, er ist daher ein einwandfreies Mischwesen, sagte Oberpriller am Ecktisch im Café Schmal, während draußen ein paar Schneeflocken sich auf vorbei eilende Wollmützen nieder ließen.

Bisherige Kommentare: 1

Weihnachtstsimmung

Matthias Ohler, 23.12.2014

Es grünt so grün der Tannenbaum,

es ist so mild, wann wagt es kaum

zu spüren.

Bisherige Kommentare: 0

Augenblick mal

Raimund Schöll, 21.12.2014

Erde

Mokkatassen dampfen

Bisherige Kommentare: 0

Hinterhof 1968

Raimund Schöll, 12.12.2014

Als wir noch am Stadtrand im Nordwesten wohnten, spielte ich mit meinen Kameraden und Kameradinnen nachmittags regelmäßig im Hinterhof.

Bisherige Kommentare: 0

In der Früh

Raimund Schöll, 04.12.2014

In der Früh hunderte schwarzer Flecken.

Bisherige Kommentare: 0

Kruzifix

Raimund Schöll, 22.11.2014

Feierlich ist ihm seit kurzem.

Bisherige Kommentare: 0

Biermann Supergeil

Raimund Schöll, 08.11.2014

Wolf Biermann hat die Atmosphäre des Bundestages gestern anlässlich der 25-Jahresfeier zum Mauerfall schön aufgehellt.

Bisherige Kommentare: 1

Schöne hässliche Stadt?

Raimund Schöll, 31.10.2014

Ein Ex-München-Bewohner, der jetzt in Berlin weilt, sorgt derzeit in München für Furore. Er befand in der AZ – der Haus- und Magenzeitung der Münchner - München als unattraktiv.

Bisherige Kommentare: 0

Behindert

Raimund Schöll, 30.09.2014

Gestern war ich zu Gast in einer Behindertenstätte. 

Bisherige Kommentare: 0

muss

Matthias Ohler, 30.09.2014

Einfach gut, BREND.

Bisherige Kommentare: 0

Keiner tanzt

Matthias Ohler, 28.09.2014

In mir tanzt´s.

Bisherige Kommentare: 2

Endlich!

Raimund Schöll, 22.09.2014

Fast hätte man ja den Glauben verlieren können.

Bisherige Kommentare: 3

Luft

Matthias Ohler, 13.09.2014

Wenn die Boulevards einer Stadt so breit sind

Bisherige Kommentare: 0

Allianzen gestern und heute

Matthias Ohler, 12.09.2014

Wie einst Lawrence von Arabien gegen die Bagdad-Bahn schmiedet jetzt John Kerry

Bisherige Kommentare: 0

Auguste im Vergleich

Matthias Ohler, 31.08.2014

Drittkühlster August seit zwanzig Jahren, meldet wetteronline heute

Bisherige Kommentare: 0

Bundespräsident Gauck gratuliert

Matthias Ohler, 24.08.2014

der Armee mehr als 2,2 Milliarden Euro zur Verfügung

Bisherige Kommentare: 0

ApfelZeit

Matthias Ohler, 23.08.2014

die Äpfel in der Schale draußen

Bisherige Kommentare: 1

Ein paar Gedanken aus dem Süden

Raimund Schöll, 21.08.2014

Verweilen. Heute, morgen und übermorgen.

Bisherige Kommentare: 0

Häuser der Hoffnung

Matthias Ohler, 19.08.2014

Heute ist der von den UN ausgerufene Internationale Tag der Humanitäten Hilfe.

Bisherige Kommentare: 0

A. Hofreiter - Umgekehrter Guttenberg Effekt?

Raimund Schöll, 11.08.2014

Anton Hofreiter wolle vor allem eines: 

Bisherige Kommentare: 2

Fluchtkarawane

Raimund Schöll, 09.08.2014

Es verjüngt sich das Tal durch das sie seit Stunden schon laufen, die kargen Felder links und rechts um sie herum bewegen ihren Augenrhythmus,

Bisherige Kommentare: 0

Leere Gesichter der Macht II

Raimund Schöll, 01.08.2014

Das Dumme an dem, was ich in Teil 1 über die leeren Gesichter der Macht geschrieben habe, ist

Bisherige Kommentare: 0

Leere Gesichter der Macht

Raimund Schöll, 28.07.2014

In letzter Zeit hab ich mir hin und wieder Gesichter angeschaut

Bisherige Kommentare: 0

Die Besten - des ZDF

Matthias Ohler, 18.07.2014

Mit dem zweiten sieht man besser, sagt die Werbung

Bisherige Kommentare: 0

Krieg der eFiliale

Matthias Ohler, 14.07.2014

So wirbt die eFiliale der Deutschen Post, unterzeichnet von ihrem Führer, für die neue Sondermarke.

Bisherige Kommentare: 2

WM Stimmung?

Raimund Schöll, 11.07.2014

Freitag: Eine Art Fußballblödigkeit greift hier gerade um sich.

Bisherige Kommentare: 4

Reinigendes Gewitter

Matthias Ohler, 06.07.2014

Woanders geschrieben

Bisherige Kommentare: 0

Der Biss

Raimund Schöll, 29.06.2014

Da beißt ein Fußballspieler einen anderen. Was passiert?

Bisherige Kommentare: 0

Heimatstimmung

Raimund Schöll, 22.06.2014

Kurz vor dem WM-Spiel gestern gegen Ghana vertraten wir uns in der Abenddämmerung draußen noch ein wenig die Beine.

Bisherige Kommentare: 1

Tom Bartels

Matthias Ohler, 22.06.2014

Wie funktioniert dieses Aufpeitschungs-Geschehen?

Bisherige Kommentare: 0

Mutterland

Matthias Ohler, 21.06.2014

Ach, Mütter, sind die Kinder erst entwachsen

Bisherige Kommentare: 1

Mehmet Scholl II

Matthias Ohler, 20.06.2014

Mehmet Scholls blinder Fleck

Bisherige Kommentare: 1

Mehmet Scholl

Matthias Ohler, 19.06.2014

gegen Schluss meinte man eine heimliche Freude zu bemerken bei den spanischen Spielern

Bisherige Kommentare: 2

Andrea Pirlo

Matthias Ohler, 15.06.2014

"Wenn es scheiße wird, wird es für beide Mannschaften scheiße."

Bisherige Kommentare: 0

Berggedanken

Raimund Schöll, 14.06.2014

Der Berg ist ein menschliches Urmotiv.

Bisherige Kommentare: 1

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 02.06.2014

Man sollte sich des Urformats bedienen,

Bisherige Kommentare: 0

Gehöre ich hier her?

Matthias Ohler, 01.06.2014

Irgendwo ist man immer

Bisherige Kommentare: 0

Lokruf gestern

Matthias Ohler, 28.05.2014

Zuerst hörte ich sie. Ihr schnaufiges Pfeifen

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 19.05.2014

Der Spießer

Bisherige Kommentare: 0

Atmosphärische Dialektik

Raimund Schöll, 11.05.2014

Als atmosphärisch polar, ja fast dialektisch könnte man die beiden großen Stimmungsmachereien der letzten Tage bezeichnen.

Bisherige Kommentare: 0

Locus amoenus

Raimund Schöll, 23.04.2014

Kleine Pflanzenkunde: Rosmarin, Thymian, Oregano, Salbei -

Bisherige Kommentare: 0

auf thailändisch

Raimund Schöll, 18.04.2014

Mein Freund K., den Ober im Thai-Restaurant immer wieder radebrechend auf thailändisch ansprechend

Bisherige Kommentare: 0

Unhöflich?!

Raimund Schöll, 16.04.2014

Eine Bekannte und Freundin besucht mich bei mir im Coachingbüro.

Bisherige Kommentare: 0

Uderzo & Proust

Matthias Ohler, 15.04.2014

So schwachproustig es erscheinen mag: heute Abend beim Diner warf ich mir eine blaue Traube in den Mund, die ich mir vom Käseteller gepflückt hatte,

Bisherige Kommentare: 0

reinschlüpfen

Matthias Ohler, 14.04.2014

Die Malerin Rosa Loy im Interview

Bisherige Kommentare: 0

Palmsonntag

Matthias Ohler, 13.04.2014

Palmsonntag oberhalb Meran. Geläut einzelner Glocken nacheinander.

Bisherige Kommentare: 1

Waterstory

Raimund Schöll, 10.04.2014

Pünktlich wie jeden Donnerstag läuft das wöchentliche Fährschiff ein.

Bisherige Kommentare: 0

Liebe und Arbeit

Raimund Schöll, 06.04.2014

Ich habe heute über Wertschätzung gelesen.

Bisherige Kommentare: 2

Blüten

Matthias Ohler, 03.04.2014

Blüten rauschen auf

Bisherige Kommentare: 0

Moseleiternhubern

Raimund Schöll, 01.04.2014

Wir erliegen unseren Kitschbildern.

Bisherige Kommentare: 0

Russland und seine Elefanten

Raimund Schöll, 16.03.2014

Da gibt es eine Geschichte. Die geht ungefähr so:

Bisherige Kommentare: 0

Jantelag

Raimund Schöll, 09.03.2014

Jantelag ist schwedisch und bedeutet so etwas wie die stillschweigende Übereinkunft,

Bisherige Kommentare: 0

Russischkenntnisse

Matthias Ohler, 03.03.2014

Eine Woche Verstreichungszeit musste man ja zugestehen

Bisherige Kommentare: 3

Komplexität und Reduktionen

Matthias Ohler, 02.03.2014

Macht mindestens genau so viel Spaß, dies allerdings - im Gegensatz zu anderem, eher okkulterem Vorgehen - auch in seinen Folgen.

Bisherige Kommentare: 0

Musterwiederholung auf der Krim?

Raimund Schöll, 02.03.2014

Russische Soldaten haben die ukrainische Krim teilbesetzt, zuerst inoffiziell mit militärischen Einheiten ohne Abzeichen, seit gestern fahren offiziell die Panzer auf.

Bisherige Kommentare: 0

Edathy und Virginia Woolf

Raimund Schöll, 18.02.2014

Das ganze Hin und Her rund um die Edathy-Affäre zeigt gerade sehr anschaulich,

Bisherige Kommentare: 1

Montagsmeditation

Raimund Schöll, 10.02.2014

Der Meeresbrandung

Bisherige Kommentare: 0

Ein Verkaufsgedanke

Raimund Schöll, 05.02.2014

Während eines Verkaufsgesprächs kürzlich hat er sich gefragt, wie notwendig es sei, dabei rum zu tricksen, also etwas vorzugeben, was nicht den Tatsachen entspricht.

Bisherige Kommentare: 2

Abteilungsleiters Sozialkompetenz

Raimund Schöll, 30.01.2014

Vor ein paar Tagen hab ich beim Thai-Imbiss unfreiwillig ein Pausenpalaver mitgehört.

Bisherige Kommentare: 0

Papst Snowden

Matthias Ohler, 27.01.2014

Snowden als Legitimationspapst für Gedanken, auf die man selber hätte kommen

Bisherige Kommentare: 0

Claudio Abbado

Matthias Ohler, 26.01.2014

Claudio ließ uns musizieren, das war sein Geheimnis.

Bisherige Kommentare: 0

Claudio Abbado

Matthias Ohler, 21.01.2014

Nun ist er gestorben:

Bisherige Kommentare: 0

Staunen

Raimund Schöll, 11.01.2014

Heute Vormittag bin ich zum Bäcker.

Bisherige Kommentare: 6

Meine Schwester mag

Matthias Ohler, 09.01.2014

Gunthard Weber und seine Enkelin

Bisherige Kommentare: 1

Phänomenologie und Systemtheorie

Matthias Ohler, 02.01.2014

alle Welt spürbar neu

Bisherige Kommentare: 0

Gutes Leben

Matthias Ohler, 31.12.2013

Für die Gezeiten der Jahre. Eine kurze lange Übung von Victor Klein.

Bisherige Kommentare: 0

Montagsmeditationen

Raimund Schöll, 30.12.2013

Kleiner Teich

Bisherige Kommentare: 0

Weihnachtsgespräche II

Matthias Ohler, 29.12.2013

Sie rückten einfach näher, scheine ihm

Bisherige Kommentare: 0

Weihnachtsgespräche I

Matthias Ohler, 26.12.2013

Sie gebe der Bettlerin auf den Marktplatzbänken unter den Bäumen dort immer, was übrigbleibe.

Bisherige Kommentare: 0

Pentateuch, Nazareth, Bethlehem

Matthias Ohler, 24.12.2013

Und Gott sprach: "Ich sage Euch,

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 24.12.2013

Neulich hab ich einen schönen Text gehört. Der ging ungefähr so:

Bisherige Kommentare: 0

Übers Löschen und Auslöschen

Raimund Schöll, 20.12.2013

Löschen ist eine entlastende Tätigkeit.

Bisherige Kommentare: 1

GroKoDeal

Matthias Ohler, 20.12.2013

Die Weihnachtsmärkte sind voll. Die im Dunkeln sieht man nicht.

Bisherige Kommentare: 0

Schnee und Kuss

Matthias Ohler, 19.12.2013

Dieser Augenblick des Erwachens

Bisherige Kommentare: 0

Frohe Weihnachten?

Raimund Schöll, 18.12.2013

Haben Sie sich schon entschieden? Fehlt Ihnen noch was? 

Bisherige Kommentare: 0

Mandelas Früchte

Matthias Ohler, 08.12.2013

Dass Obst was gesundes hat, habe ich zuerst bemerkt, als ich Boykott-Aufrufe gegen BlutObst aus Südafrika befolgte

Bisherige Kommentare: 1

Öl. Sein

Raimund Schöll, 06.12.2013

Sein Ton im Inneren verströmt sich warm dem Klang der Herzklangschale gleich. 

Bisherige Kommentare: 0

Totale Stimme

Matthias Ohler, 29.11.2013

Totalitarismus ist der Versuch einer totalen Kopplung, die Unterscheidungen ausgeschlossen erscheinen lässt.

Bisherige Kommentare: 6

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 25.11.2013

In München werden alljährlich sogenannte „Querdenker Awards“ verliehen. 

Bisherige Kommentare: 1

(Wo)anders gesagt: Liberale und Poesie

Matthias Ohler, 25.11.2013

Notiz zur liberalen Ironikerin Richard Rortys

Bisherige Kommentare: 0

Ein Jammer

Raimund Schöll, 21.11.2013

Dieter Hildebrandt ist tot und meine Trauer groß.

Bisherige Kommentare: 1

November

Matthias Ohler, 20.11.2013

Man mache sich einen Reim auf etwas, sagen wir

Bisherige Kommentare: 0

NOlympics

Raimund Schöll, 11.11.2013

Die olympischen Winterspiele 2022 werden nun definitiv nicht in Bayern stattfinden.

Bisherige Kommentare: 0

Geheim

Matthias Ohler, 07.11.2013

Aktuell geht es ja häufig um Geheimnisse, vor allem um deren Haltung oder deren schändlichen Verrat.

Bisherige Kommentare: 0

Ottos Apokalypse

Raimund Schöll, 01.11.2013

Ich bin in der falschen Straße, in der falschen Gegend, in der falschen Stadt, im falschen Land, zum falschen Zeitpunkt.

Bisherige Kommentare: 0

Kretischer Tagtraum

Raimund Schöll, 27.10.2013

Geckos auf Wandlampen, Ameisen, das Weißbrot vom Frühstück wegtragend, sanfter Flügelschlag der Krähen.

Bisherige Kommentare: 0

Spitzel-Buben aus der Union

Matthias Ohler, 27.10.2013

was CDU und CSU über Jahre hier im eigenen Land betrieben haben

Bisherige Kommentare: 1

Notstand

Matthias Ohler, 22.10.2013

Heute scheint niemand mehr Notstandsgesetze zu befürchten

Bisherige Kommentare: 0

Seehofer Freundschaft

Raimund Schöll, 19.10.2013

Zwischen Horst Seehofer und Sigmar Gabriel hat es gefunkt.

Bisherige Kommentare: 0

Einreden

Matthias Ohler, 08.10.2013

Das redest Du Dir nur ein.

Bisherige Kommentare: 1

Weiter wählen

Raimund Schöll, 03.10.2013

Dass man momentan noch nicht weiß, wie in Deutschland weiter regiert wird, welche Partei mit Angela Merkel bzw.der  CDU/CSU was macht,

Bisherige Kommentare: 0

Gestern im Stadion

Raimund Schöll, 29.09.2013

Gestern war ich seit ewigen Zeiten am Samstagnachmittag mal wieder zu einem Bundesligaspiel im Stadion.

Bisherige Kommentare: 0

Ich Wähler ich

Raimund Schöll, 22.09.2013

Heute ist Sonntag, der 22. September.

Bisherige Kommentare: 0

Die Stimme des Wählers

Matthias Ohler, 22.09.2013

Ich gehe jetzt wählen. Wollte euch nur vorher Bescheid geben.

Bisherige Kommentare: 1

Wurstmarkt

Matthias Ohler, 17.09.2013

atmosphärische Selbstorganisation

Bisherige Kommentare: 0

Hier, nicht irgendwo sonst

Matthias Ohler, 10.09.2013

man konnt nicht atmen

Bisherige Kommentare: 0

Wahlsager

Matthias Ohler, 06.09.2013

Hoffen wir, dass er nicht wählt, und vor allen Dingen: nie kandidiert

Bisherige Kommentare: 0

Atmosphärisches zum Kanzler-Duell

Raimund Schöll, 30.08.2013

RTL-Anchorman Peter Kloeppel plädierte kürzlich dafür,

Bisherige Kommentare: 1

Nachklang des Sommers

Matthias Ohler, 29.08.2013

Scheint die Sonne heiß vom Himmel,

gibt´s am Badesee Gewimmel.

Bisherige Kommentare: 0

Hast du eine Strategie?

Raimund Schöll, 25.08.2013

Hast du eine Strategie?

Bisherige Kommentare: 0

vonWEGen Mord

Matthias Ohler, 21.08.2013

wenn zwei Gesellschafts- und Sprachspiele vermengt werden

Bisherige Kommentare: 0

Hochzeit

Matthias Ohler, 11.08.2013

Aus einem belauschten Gedankenaustausch beim Beobachten einer Traum-Hochzeit

Bisherige Kommentare: 0

Seelenberührer

Raimund Schöll, 07.08.2013

...Kostas Hatzis.

http://www.youtube.com/watch?v=L6nBzWpXOX0

Bisherige Kommentare: 0

Kakoradio

Raimund Schöll, 04.08.2013

Wer es noch nicht mit bekommen hat:

Bisherige Kommentare: 0

Lähmende Empörung

Matthias Ohler, 31.07.2013

Lähmendes Entsetzen ist eine bekannte Wortkombination für ein bekanntes Gefühl

Bisherige Kommentare: 0

links

Matthias Ohler, 30.07.2013

 Heute einmal mehr atmopolitisch. Daher zwei links

Bisherige Kommentare: 0

<> und der See

Raimund Schöll, 27.07.2013

Das Schwimmen heute in der Früh war eine Meditation

Bisherige Kommentare: 0

Offener Brief an Angela Merkel

Matthias Ohler, 27.07.2013

Den offenen Brief, den Juli Zeh an Angela Merkel verfasst hat

Bisherige Kommentare: 1

Urloup

Matthias Ohler, 26.07.2013

Das althochdeutsche urloup, Mater unseres Urlaub-Begriffes, bedeutete schlicht Erlaubnis

Bisherige Kommentare: 0

Pflichtschuldigst

Raimund Schöll, 24.07.2013

Sie hatte sich immer um alles gekümmert.

Bisherige Kommentare: 0

Frei-Zeit?

Raimund Schöll, 21.07.2013

Was ist Freizeit? Zeit, die frei ist, klar. 

Bisherige Kommentare: 0

Bauen II

Matthias Ohler, 18.07.2013

Ich steige aus dem Führerhaus des Pritschenwagens

Bisherige Kommentare: 0

Wenn Mira kommt

Matthias Ohler, 18.07.2013

Jahreskongress der DGSF

Bisherige Kommentare: 0

Bauen

Matthias Ohler, 16.07.2013

Wer baut, ist, wenn er´s richtig macht, ganz in dem, was zukünftig das sein soll,

Bisherige Kommentare: 0

Alltagsatmosphärologie

Raimund Schöll, 12.07.2013

Es macht mir Spaß, immer wieder anderen Orten zu sein, also genau dort zu sein, wo ich gerade bin.

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgezwitscher

Raimund Schöll, 08.07.2013

Heute als ich mit einem Bekannten auf einer Bank im Park im Westen der Stadt in der Sonne saß,

Bisherige Kommentare: 1

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 01.07.2013

Beim Haikulesen:

Bisherige Kommentare: 0

Strenge und freie Form

Matthias Ohler, 30.06.2013

Strenge und freie Form

Bisherige Kommentare: 0

Haiku Haiku

Raimund Schöll, 27.06.2013

Die Ruhe des Buddha

Bisherige Kommentare: 0

Käseglucke

Matthias Ohler, 25.06.2013

Mit dem Spielzug, die Bundestagswahl auch zur Richtungsentscheidung für Europa zu deklarieren, hat Angela Merkel sich als atmosphärisch sehr verständige Wahlkämpferin und Machtpolitikerin erwiesen

Bisherige Kommentare: 0

Abbado: Musik und Theorien

Matthias Ohler, 23.06.2013

Die Magie eines lebendigen musikalischen Augenblicks

Bisherige Kommentare: 0

Freundliche Bäckerei

Raimund Schöll, 23.06.2013

In Berlin Beusselstraße gibt es einen Brötchenladen. 

Bisherige Kommentare: 0

Diät

Matthias Ohler, 21.06.2013

Diäten wirken. Besonders solche, die mit Enthaltsamkeit arbeiten.

Bisherige Kommentare: 1

Montags in der Paarberatung

Raimund Schöll, 17.06.2013

Sie werfe ihm vor, dass er ihr all das,

Bisherige Kommentare: 5

Letzte Warnung von wem?

Raimund Schöll, 13.06.2013

Woher nimmt der türkische Ministerpräsident Erdogan die Sicherheit, dass seine großwesirenhafte Rechnung, rhetorisch als „letzte Warnung“ verpackt, aufgeht?

Bisherige Kommentare: 0

Walesa, Havel und die Wissenschaft

Raimund Schöll, 12.06.2013

Ex-Arbeiterführer Lech Walesa in einem kürzlich ausgestrahlten Interview zu seinem Leben:

Bisherige Kommentare: 0

Homosexualität in Russland

Matthias Ohler, 11.06.2013

Jetzt darf man in Russland im Beisein von Kindern nicht mehr positiv wertend über Homosexualität sprechen.

Bisherige Kommentare: 0

Tobwasser

Raimund Schöll, 05.06.2013

Touristen, die Hotels stornieren

Bisherige Kommentare: 0

Egons Rat

Matthias Ohler, 28.05.2013

Ein wohltuend scharfer Kontrast zu manchen monokulturellen Kürtrainings mancher zeitgenössischer Coaching-Simpel.

Bisherige Kommentare: 0

SPD

Raimund Schöll, 23.05.2013

Die SPD feiert ihr 150-jähriges.

Bisherige Kommentare: 0

Shakespeare in Wien

Matthias Ohler, 22.05.2013

"So foul a sky clears not without a storm."

Bisherige Kommentare: 0

Jolie-Reflexe

Raimund Schöll, 16.05.2013

Angelina Jolie hat sich beide Brüste amputieren lassen. Eine private Entscheidung gegen die man nicht ernsthaft etwas haben kann.

Bisherige Kommentare: 2

Tooligans

Matthias Ohler, 12.05.2013

verantwortungslos - aller Verantwortung entledigt - an der Macht teil zu haben

Bisherige Kommentare: 0

So ein Theater

Raimund Schöll, 08.05.2013

Der Biergarten war angefüllt von sonnenhungrigen und Bier trinkenden Menschen.

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 06.05.2013

Der Morgentau draußen

Bisherige Kommentare: 0

Laberduos

Matthias Ohler, 28.04.2013

Formulierungen, die einen anblinken wie ein kleiner, zufällig entdeckter Diamant

Bisherige Kommentare: 1

Straba

Matthias Ohler, 25.04.2013

Die Straßenbahnen

Bisherige Kommentare: 0

Nibelungen

Matthias Ohler, 23.04.2013

Also gut, Karl-Heinz Rummenigge kann sich den FC Bayern ohne Uli Hoeneß gar nicht vorstellen

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 22.04.2013

Neue Atmosphären geistern durch die Republik.

Bisherige Kommentare: 1

Wir schon wieder!?

Raimund Schöll, 20.04.2013

„Die schon wieder“ titelts im Dossier der ZEIT (18.April/2013). 

Bisherige Kommentare: 0

Mandelblüten mit Haken

Matthias Ohler, 16.04.2013

Mandelblütenfest. Die Menschen grüßen das Erwachen des blühenden Lebens.

Bisherige Kommentare: 1

Tochter Thatcher

Matthias Ohler, 09.04.2013

Warum mag man Politikerinnen und Politiker eher leiden können, wenn sie nicht mehr entscheidungsbefugt sind?

Bisherige Kommentare: 0

Hinterhalt

Raimund Schöll, 07.04.2013

Während des Einladens einer voll bepackten Tüte ins Auto, am Brennerpass, 

Bisherige Kommentare: 0

Wetterklagen

Raimund Schöll, 02.04.2013

Die schnellste Art derzeit, common sense zu haben, ist über's Wetter zu klagen

Bisherige Kommentare: 0

Leseanfang

Raimund Schöll, 22.03.2013

Bei neuen Büchern habe mir angewöhnt, gern erst Mal den ersten Satz dazu zu lesen

Bisherige Kommentare: 1

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 18.03.2013

Papst Franziskus wird gelobt als einer,

Bisherige Kommentare: 0

Ach du dicke Wurst

Raimund Schöll, 13.03.2013

Bei uns hier geht heute - neben dem Alte-Männer-In-Talaren-Papstwahl-Weißer-Rauch-Gedöns - ein lustiger Aufreger durch die Gass.

Bisherige Kommentare: 1

solo

Matthias Ohler, 06.03.2013

Die Weinscheuer – wie immer beim ersten Weinfest der Region, kaum dass der Frühling begonnen hat – ist proppengefüllt

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 04.03.2013

Als Meier eines Märztages die Straße entlang ging, - verflucht war alles, was gerade war - kam von rechts plötzlich ein Auto daher und fuhr ihm über beide Füße.

Bisherige Kommentare: 2

Rumdödeln

Raimund Schöll, 01.03.2013

Manchmal, wenn ich viel unterwegs war und ebenso viel gearbeitet habe, ruft das ex post mein angeborenes, ja fast zwanghaftes Bedürfnis, uneffizient zu sein auf den Plan.

Bisherige Kommentare: 2

Fundstück

Matthias Ohler, 28.02.2013

Wir Menschen kreisen um die Sprache wie Planeten

Bisherige Kommentare: 1

42

Raimund Schöll, 28.02.2013

Das alte Gartentor mit schief stehender Gaslampe auf Palisade.

Bisherige Kommentare: 0

17

Matthias Ohler, 28.02.2013

Zählt, was zählbar ist?

Bisherige Kommentare: 0

Giro d´Italia

Matthias Ohler, 26.02.2013

Wir haben nicht verstanden

Bisherige Kommentare: 1

15, Silvio und Benedetto

Matthias Ohler, 24.02.2013

Er ist einfach nicht mehr zuverlässig

Bisherige Kommentare: 1

14

Matthias Ohler, 23.02.2013

jedenfalls hat der Februar 2013 noch fünf ganze Tage vor sich. Und diesen heutigen Abend des 23.. Ein Samstag.

Bisherige Kommentare: 0

iWatch

Matthias Ohler, 22.02.2013

iWatch. Ob sie kommt, steht wohl eher nicht in Frage, sondern lediglich wann und in welcher Form.

Bisherige Kommentare: 6

Arbeit und Leben

Raimund Schöll, 22.02.2013

Graues schütteres Haar, teils zu Zöpfen gebunden, schwere Schritte und krumme Rücken, die sich da im Frühstücksraum des Bildungszentrums ineinander verschränken.

Bisherige Kommentare: 0

John Kerry

Matthias Ohler, 21.02.2013

"Heute Diplomaten zu entsenden ist günstiger, als morgen Soldaten zu schicken."

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 18.02.2013

Heute bei einem Kunden.

Bisherige Kommentare: 0

Amazon und die Blinden

Matthias Ohler, 17.02.2013

Amazon plötzlich in der Kritik - im Shitstorm

Bisherige Kommentare: 4

Rosen im Kaffeehaus

Matthias Ohler, 15.02.2013

Rosen in einem Krug, beieinander versammelt, als hätten sie sich füreinander verabredet,

Bisherige Kommentare: 0

Schneeblau

Matthias Ohler, 15.02.2013

Wo man doch überall sein kann

Bisherige Kommentare: 0

Hirnlose Hirnerei

Raimund Schöll, 14.02.2013

Du hörst eine Debatte in Fernsehen, Radio oder am Stammtisch. Ganz egal wo - es hirnelt. Du kannst dich kaum davon weg retten.

Bisherige Kommentare: 0

Va Bene

Matthias Ohler, 12.02.2013

Wenn Gott Mensch werden konnte Bisherige Kommentare: 0

(Rosen-)Montagsgeheile

Matthias Ohler, 11.02.2013

Kondiitonierung, Wirkung abgelesen zu Karneval 1973

Bisherige Kommentare: 0

Trug & Blamage

Matthias Ohler, 07.02.2013

Wie merkt man einer Atmosphäre an, dass sie trügt?

Bisherige Kommentare: 0

Let´s talk about music

Matthias Ohler, 06.02.2013

Die einleitende Musik einer Talk-Sendung stellt sie auch atmosphärisch gleich vor

Bisherige Kommentare: 0

Viele sein

Matthias Ohler, 04.02.2013

Bei einer Tagung mit Menschen, die irgendwann einmal die Diagnoise "Dissoziative Identitätsstörung" akzeptiert haben

Bisherige Kommentare: 0

Treppen

Raimund Schöll, 30.01.2013

Geschosstreppen, Eingangstreppen, Balkontreppen,

Bisherige Kommentare: 0

Mitreden

Matthias Ohler, 30.01.2013

Auf ein Haus schaut man selten allein

Bisherige Kommentare: 1

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 28.01.2013

Spätnachmittags am Ammersee.

Bisherige Kommentare: 0

Titelei

Matthias Ohler, 25.01.2013

Politiker sind keine Ärzte.

Bisherige Kommentare: 0

Neidlos offline?

Raimund Schöll, 22.01.2013

Man stelle sich vor, jemand sitzt bei sich zu Hause mit errötetem Gesicht vor dem Computerbildschirm.

Bisherige Kommentare: 0

Frieren

Matthias Ohler, 22.01.2013

Die Wetterverhältnisse erlauben wieder einmal interessante Studien auf Autostraßen

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 20.01.2013

Seltsamer Politzirkus gestern bei Günther Jauch.

Bisherige Kommentare: 0

Schmatzen

Matthias Ohler, 18.01.2013

Ulrich Sollmann: "Die unüberhörbare Empörung, die sofort den Raum füllte, wenn Westerwelle vors Mikro trat."

Bisherige Kommentare: 2

Wetter ändern

Matthias Ohler, 15.01.2013

"Wenn man alles ändern kann, das Wetter doch nicht."

Bisherige Kommentare: 0

Marmorphantasien

Raimund Schöll, 15.01.2013

Der Berberteppich unter mir feuerte Pfefferkörner,

Bisherige Kommentare: 0

Die Langeweile

Raimund Schöll, 13.01.2013

Beschäftigt sein, ständig in Aktion, bloß keine Pause.

Bisherige Kommentare: 1

Cool

Raimund Schöll, 11.01.2013

Wer macht das coolste Pokerface?

Bisherige Kommentare: 4

Stimmung und Europa

Matthias Ohler, 10.01.2013

Joachim Gauck warnt vor anti-europäischer Stimmung Bisherige Kommentare: 1

Victor Kleins Drei-Königs-Treffen

Matthias Ohler, 06.01.2013

Er denkt nach über irgendeinen und wartet spannungslos

Bisherige Kommentare: 0

Mon Dieu!

Raimund Schöll, 05.01.2013

Gerade las ich beim Frühstücken in der Wochenendausgabe eines Münchner Lokalblattes einen Artikel über den ganz „normalen Wahnsinn“ im Büro. 

Bisherige Kommentare: 0

Die Kassiererin

Raimund Schöll, 04.01.2013

Die Kassiererin.

Bisherige Kommentare: 0

Morgengruß

Raimund Schöll, 04.01.2013

Der Gong aus der Herzklangschale und das Erwachen in der Früh, sie kommen gut miteinander aus, während ich bemerke, dass noch die Bettdecke über mein Haar streicht. 

Bisherige Kommentare: 0

Bücher

Matthias Ohler, 03.01.2013

Abendliche Inventurarbeiten. Erfassung der Bestände von Büchern. Titel-Spalier

Bisherige Kommentare: 0

Nachbars Neuigkeiten

Raimund Schöll, 02.01.2013

Heute ein Gespräch mit dem Nachbarn über den Gartenzaun. Ich wurde mit den neuesten Neuigkeiten versorgt

Bisherige Kommentare: 0

Glücksschweine

Matthias Ohler, 02.01.2013

Kein Vorsatz, keine Erwartung, kein Fokus auf Veränderung

Bisherige Kommentare: 0

Kontingenz und Notwendigkeit

Matthias Ohler, 01.01.2013

 

Victor denkt an Neujahr oft

an die Firma Microsoft,

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 31.12.2012

Am Rande der Zeit.

Bisherige Kommentare: 0

Currywurst und Kanzleramt

Matthias Ohler, 31.12.2012

Ach Gott, jetzt hat Peer schon wieder das Geld-Thema angeschwätzt

Bisherige Kommentare: 0

Janus-Fragen

Matthias Ohler, 30.12.2012

Victor Kleins Janus-Fragen, Auszug

Bisherige Kommentare: 2

Abschiedsstimmung

Raimund Schöll, 29.12.2012

Der See, dessen quecksilberner Glanz auf moosbedeckte Birkenstämme fällt.

Bisherige Kommentare: 0

Jack Wolfskin

Matthias Ohler, 28.12.2012

Heute Vormittag fuhr ich für einen kleinen Einkauf

Bisherige Kommentare: 1

Land und Heim

Matthias Ohler, 26.12.2012

Wenn bei der Wanderung im Calenberger Land mit Blick auf den Deister

Bisherige Kommentare: 0

Malzweise

Matthias Ohler, 25.12.2012

Der Kölner Pianist und Komponist Eckes Malz injazziert Weihnachsweisen live am Flügel

Bisherige Kommentare: 0

Maya-Konsequenz

Raimund Schöll, 25.12.2012

Konsequenz im Handeln ist angesichts der globalen Risiken vielleicht die größte Herausforderung für uns Menschen des 21. Jahrhunderts.

Bisherige Kommentare: 0

Oh Du Fröhlichäee

Raimund Schöll, 22.12.2012

Heute Vormittag waren wir in Landsberg unterwegs.

Bisherige Kommentare: 0

Zu Tisch

Matthias Ohler, 21.12.2012

Ein grosser Tisch, und drumherum mindestens zehn Menschen

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 16.12.2012

Nur noch wenige Tage, dann wird wieder Stille Nacht sein. Aber dass wir alle so laut werden müssen, bevor es leise werden soll?!

Bisherige Kommentare: 0

Dialekt und Atmosphäre

Raimund Schöll, 16.12.2012

Hin und wieder fällt auf, dass bei Dialekt andere Atmosphären entstehen als ohne Dialekt. 

Bisherige Kommentare: 2

Maya-Advent

Matthias Ohler, 16.12.2012

Advent einmal anders

Bisherige Kommentare: 2

Merken

Matthias Ohler, 14.12.2012

Bald wär Weihnachten, heißt´s vielerorten.

Bisherige Kommentare: 0

Doofmann aus Pjöngjang

Raimund Schöll, 12.12.2012

Pjöngjang hat heute eine Rakete über den Pazifik geschickt.

Bisherige Kommentare: 1

Berlusconi

Matthias Ohler, 12.12.2012

"Wiederbesiedlung durch heimische Wildtiere"

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 10.12.2012

Ich selbst war ja leider verhindert als Zuseher-Zeuge der dritten Wetten Dass-Show mit Markus Lanz.

Bisherige Kommentare: 0

Kopf und Geld

Matthias Ohler, 07.12.2012

Vor einigen Tagen sendete der Deutschlandfunk eine Diskussion zum Thema Währungen (Euro) und Identifikation.

Bisherige Kommentare: 0

Leiden

Raimund Schöll, 06.12.2012

Neulich morgens eine Szene in der Bank vor dem Geldschalter.

Bisherige Kommentare: 0

13

Matthias Ohler, 30.11.2012

Der 30. November ist noch nicht vorbei

Bisherige Kommentare: 1

Vorbei

Matthias Ohler, 30.11.2012

Eine Fahrt mit der S-Bahn

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 26.11.2012

Lese grad das Walser Buch zu Ende; sein neuestes: 

Bisherige Kommentare: 0

Kalt & Heiss

Matthias Ohler, 23.11.2012

Neuere Systemtheorie sei kühl, heißt es zuweilen.

Bisherige Kommentare: 1

Ein Ende setzen

Raimund Schöll, 21.11.2012

Bei Ehepaar Hufschmidt hielt neulich kurz nach der Tagesschau der vorübergehend letzte aller bunten Abende Einzug.

Bisherige Kommentare: 0

Nutzen

Matthias Ohler, 21.11.2012

Wissen Sie, jetzt weiss ich besser, wo ich als mal bin

Bisherige Kommentare: 1

Nur da

Raimund Schöll, 16.11.2012

Am frühen Morgen

Bisherige Kommentare: 0

Die Würde des Nebengedankens

Raimund Schöll, 12.11.2012

Heute folgte ich routinemäßig - wie jeden Tag - zielstrebig meinen Hauptgedanken. 

Bisherige Kommentare: 1

German Obamas?

Matthias Ohler, 09.11.2012

Schade für die SPD, dass sie keinen Barack Obama hat.

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 05.11.2012

Er denkt: Pferde wedeln mit dem Schwanz, wenn man genau hinsieht.

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 29.10.2012

Ein Sonntagmorgen im Oktober, dem 28..

Bisherige Kommentare: 0

Scheißdreck

Raimund Schöll, 26.10.2012

Scheißdreck, brummt Erwin am frühen Morgen vor sich her.

Bisherige Kommentare: 1

Ungemütlich

Matthias Ohler, 25.10.2012

Was manche so alles unter Atmosphäre verstehen, wenn sie wie selbstverständlich nur eine Dimension wahrnehmen

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 22.10.2012

Text Text Text.

Bisherige Kommentare: 0

Alter Mann auf der Bank

Raimund Schöll, 20.10.2012

Mit jeder Lerche, die singt

Bisherige Kommentare: 0

Kehle und Meißel

Matthias Ohler, 13.10.2012

Der Geist eines Bodybuilders muss der eines Künstlers sein

Bisherige Kommentare: 0

Verfahren mit Haus

Matthias Ohler, 10.10.2012

Das unbewohnte Nachbarhaus, das von Efeu und Glyzinien umrankt,

Bisherige Kommentare: 0

Winterfest

Raimund Schöll, 08.10.2012

Montag. Wie immer an diesem Wochentag schlürft Gastwirt H. seiner Frau die Treppen abwärts hinterher.

Bisherige Kommentare: 0

Volksfestliche Distinktionsgewinne

Raimund Schöll, 01.10.2012

Die bundesdeutsche Gesellschaft sei eine nivellierte Mittelstandsgesellschaft.

Bisherige Kommentare: 1

Von wegen blöd

Raimund Schöll, 28.09.2012

Giftgas im Cockpit.

Bisherige Kommentare: 0

Gefahren werden

Matthias Ohler, 25.09.2012

Man könnte meinen, die Autos entwickeln sich wie wir.

Bisherige Kommentare: 1

Nirgendwo

Matthias Ohler, 19.09.2012

Dass wir nicht nicht in Atmosphären sein könnten, wir leichthin behauptet

Bisherige Kommentare: 0

Shitmob

Raimund Schöll, 16.09.2012

Schon interessant, wie sich gerade auf Bettina Wulff geworfen wird. 

Bisherige Kommentare: 0

Schönwetter

Matthias Ohler, 11.09.2012

Systemisch zu denken, zu arbeiten und entsprechend zu agieren versuchen heißt nicht, Schönwetter zu machen

Bisherige Kommentare: 0

So oder so

Raimund Schöll, 11.09.2012

Die Gedanken. Sie rennen durch’s Hirngeflecht, fahren wie auf Geleisen, kreuzen sich in ihren Fahrten, begegnen und grüßen sich. Sie sagt: Clowndichter! Er sagt: ein Schrei genügte, und ich würde dir zu Hilfe eilen.

Bisherige Kommentare: 0

Chor

Matthias Ohler, 07.09.2012

einen wirklich gut singenden Chor dirigieren zu dürfen

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 03.09.2012

Die Salafisten drohen uns mit Attentaten. Das Bundesgebiet ist von einem ehemaligen Rapper zum Kriegsgebiet erklärt worden, berichtet das BKA. 

Bisherige Kommentare: 0

Burn-Outing

Raimund Schöll, 28.08.2012

Derzeit arbeite ich gerade an einem - atmosphärisch hoffentlich intelligenten - Seminarkonzept zum Thema Burnout.

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 26.08.2012

Sie, die unbekannte Serveuse, die lächelnd ihn verabschiedete in dem alten Bistro in der kleinen Stadt an der Drôme: 

Bisherige Kommentare: 0

Immobilie atmosphärologisch benannt

Matthias Ohler, 25.08.2012

Idee eines Teilnehmers Bisherige Kommentare: 0

Chaleureux

Raimund Schöll, 21.08.2012

La chaleur? Hitze? Heiß? Schweiß? Das alles ist nicht immer schlecht. 

Bisherige Kommentare: 0

Kühler Tipp

Matthias Ohler, 19.08.2012

Nicht immer, wenn´s heiß her geht, muss einem heiß sein dabei

Bisherige Kommentare: 2

Schröderpussy?

Matthias Ohler, 18.08.2012

Foren der Aufmerksamkeit für kritische Opposition

Bisherige Kommentare: 5

Stabiler Dreck

Matthias Ohler, 16.08.2012

Ich rieche den Dreck

Bisherige Kommentare: 0

Wertstoffhöfe

Raimund Schöll, 08.08.2012

Der Deutsche hat es ja gottlob aufgegeben, im Alltag allzu verbissen mit sich und anderen zu sein. 

Bisherige Kommentare: 0

Solispismus und gutes Essen

Matthias Ohler, 07.08.2012

Flucht in die andere Seite des Schmerzes / Gutes Mittel gegen schlecht verlaufende Konfliktaustragung

Bisherige Kommentare: 0

Alte Freunde

Raimund Schöll, 04.08.2012

Hände aus der Vergangenheit klopfen sich gegenseitig an die Schultern. 

Bisherige Kommentare: 1

Bank Deutscher Länder

Matthias Ohler, 03.08.2012

Atmosphärikers Übungsglück Bisherige Kommentare: 0

Grünzwergs Gestell

Raimund Schöll, 02.08.2012

Hanno Grünzwerg unterwegs auf der Autobahn, irgendwo im Unterfränkischen. 

Bisherige Kommentare: 0

Weiß oder nicht weiß

Matthias Ohler, 29.07.2012

Gespräche mit der Lebensbegleiterin über Farben an Wänden

Bisherige Kommentare: 0

Burnout

Matthias Ohler, 28.07.2012

vergangene Nacht ein schönes altes Haus ausgebrannt

Bisherige Kommentare: 1

Wasserburg

Raimund Schöll, 28.07.2012

Hin und wieder bin ich für einige Tage in Wasserburg am Inn zu Gast.

Bisherige Kommentare: 0

Spinner

Matthias Ohler, 24.07.2012

Realisten sind dann Spinner, wenn sie,

Bisherige Kommentare: 3

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 23.07.2012

Als ich heute Morgen auf der Landstraße in mein Büro gefahren bin

Bisherige Kommentare: 0

Das Kreuz und der Haken mit der Identität

Matthias Ohler, 22.07.2012

Hakenkreuz-Tattoos (in diesem Fall des Sängers Evgeny Nikitin) sorgen für Aufmerksamkeit

Bisherige Kommentare: 2

Leiden an der Seele - Therapie, Coaching oder was?

Raimund Schöll, 22.07.2012

Im Leitartikel der ZEIT-Ausgabe NR. 28 vom 5. Juli stand zu lesen, viele Menschen würden inzwischen lieber zum Coach als zum Psychotherapeuten gehen.

Bisherige Kommentare: 4

Sommer objektiv

Matthias Ohler, 20.07.2012

Woran merkt man, ob ein Sommer ein Sommer ist?

Bisherige Kommentare: 0

Symposion

Matthias Ohler, 16.07.2012

Das Kloster Seeon bot am vergangenen Wochenende

Bisherige Kommentare: 0

Regengewissheiten

Matthias Ohler, 13.07.2012

Der Regen eignet sich, scheint´s, gut als Außenursache

Bisherige Kommentare: 0

Artikel und Wirtschaft

Matthias Ohler, 10.07.2012

Heute eine Meldung in eigener publizistischer Sache

Bisherige Kommentare: 0

Dieseltriebwagen

Matthias Ohler, 05.07.2012

Märklin brachte im März das HO-Modell des Dieseltriebwagens BR VT 75.9 mit Beiwagen heraus

Bisherige Kommentare: 1

Mal ne Zeit woanders

Raimund Schöll, 04.07.2012

Manchmal muss man einfach mal raus aus den eingefahrenen Spurrillen. 

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 02.07.2012

Spanien ist Europameister. Dort wird nun heftig gefeiert.

Bisherige Kommentare: 0

Atmosphère....Atmosphère

Raimund Schöll, 28.06.2012

Atmosphäre ist ja bekanntlich ein wichtiges Kriterium in Paarbeziehungen.

Bisherige Kommentare: 0

Retour à la nature?

Raimund Schöll, 26.06.2012

Während der Autofahrt auf einsamer Landstraße sehe ich für einen Augenblick lang am Straßenrand einen Schäfer mit seinem Hund stehen.

Bisherige Kommentare: 0

Beat of Money

Matthias Ohler, 26.06.2012

Man spürt irgendwie, dass dieser Sound von etwas gebeatet wird

Bisherige Kommentare: 0

Make Peace

Raimund Schöll, 24.06.2012

G. liegt fast nackt auf der Sonnenwiese mit Pat Metheny und Brad Mehldau im Ohr.

Bisherige Kommentare: 0

Schminken

Matthias Ohler, 22.06.2012

Public Viewing als ein Art organisierter Schau-Lauf 

Bisherige Kommentare: 1

Musterbruch wegen Gewitter

Raimund Schöll, 21.06.2012

Gestern gegen Ende des ersten Workshoptages. 

Bisherige Kommentare: 1

EM - mal rein atmosphärisch

Raimund Schöll, 17.06.2012

Irgendwo im Württembergischen. Mit einer Kollegin treffe ich mich abends beim Italiener in der Innenstadt.

Bisherige Kommentare: 1

Mobbing

Matthias Ohler, 12.06.2012

Mobbing: Atmosphären-Treiben

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 11.06.2012

Der Moment, ab dem sie nichts mehr von sich spürte, jedenfalls nichts Körperliches, war ganz plötzlich über sie herein gebrochen.

Bisherige Kommentare: 0

Trosterfahrung

Matthias Ohler, 10.06.2012

Hinterbliebene werden häufig getröstet mit Worten

Bisherige Kommentare: 0

Wunderbar

Raimund Schöll, 07.06.2012

Zurück von einer längeren Berufsreise spaziert Olivier Genet gleich am nächsten Tag ins Grüne hinaus.

Bisherige Kommentare: 0

Spekulatives

Matthias Ohler, 07.06.2012

Wenn speculari (lat.) beobachten, erspähen und dem Verwandtes bedeutet

Bisherige Kommentare: 1

Nochmal zu Berlin und den Mauerkindern

Raimund Schöll, 05.06.2012

Nochmal zu Berlin und den Mauerkindern. Ist grad interessant, finde ich.

Bisherige Kommentare: 1

Einer meiner schönsten Kriege

Matthias Ohler, 05.06.2012

Einer meiner schönsten Kriege

Bisherige Kommentare: 3

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 04.06.2012

Wolfgang Kubicki heute bei hartaberfair:

Bisherige Kommentare: 0

Gewitter und Bewegung

Matthias Ohler, 03.06.2012

 

Zwei neue kleine Hochrechnungen von Victor Klein:

Bisherige Kommentare: 0

Mauerkinder und Immunsysteme

Raimund Schöll, 03.06.2012

Berlin war und ist für mich immer einen Aufenthalt Wert.

Bisherige Kommentare: 0

Wetten

Matthias Ohler, 30.05.2012

Wetten handeln von Zukünftigem.

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 28.05.2012

Was alles so passiert auf dieser Welt. Man glaubt es kaum.

Bisherige Kommentare: 0

Pfingstmontag

Raimund Schöll, 28.05.2012

Birkenoasen vom Wind in Bewegung gehalten. 

Bisherige Kommentare: 2

Tobsch

Raimund Schöll, 27.05.2012

Auf einmal saß er neben mir, auf dieser alten Holzbank. Ich machte gerade Rast von einer Wanderung.

Bisherige Kommentare: 0

Schwimmen

Matthias Ohler, 26.05.2012

Nach einem äußerst inspirierenden Arbeitstreffen mit Elena Esposito und Aldo Haesler

Bisherige Kommentare: 1

Vom Feinsten

Matthias Ohler, 25.05.2012

Ungewollte Zweideutigkeiten, die durch verschiedene Verständniswege ausgehen

Bisherige Kommentare: 0

Küstengebiet

Matthias Ohler, 24.05.2012

Der Odenwald ist eigentlich ein Küstengebiet

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 21.05.2012

Ein frischer Luftzug umschmeichelt sein Gesicht.

Bisherige Kommentare: 1

Coole Schwachköpfe

Matthias Ohler, 15.05.2012

"Wenn ich mich um eine gute Atmosphäre bemühe, tue ich das auch für mich selbst.

Bisherige Kommentare: 3

Atmosphärenschwerstarbeit

Raimund Schöll, 15.05.2012

Die Spatzen pfeifen es überall schon von den Dächern. 

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 14.05.2012

Die Eisheiligen führen heute - wie fast jedes Jahr um diese Zeit - wieder ihr Täuschungsmanöver durch. 

Bisherige Kommentare: 1

Alarm-Stimmung

Matthias Ohler, 11.05.2012

Die Bild-Zeitung titelte heute: "Inflations-Alarm!" 

Bisherige Kommentare: 0

Banalitäten und Polt

Matthias Ohler, 08.05.2012

Das meiste ist ja banal, was nicht heißt, dass es nicht komisch ist.

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 07.05.2012

Wie kommt Schreiben in's Erleben und umgekehrt? 

Bisherige Kommentare: 0

Atmo-Hopping

Matthias Ohler, 04.05.2012

Es gibt Tage, da besuche ich nacheinander die Heidelberger Institute

Bisherige Kommentare: 1

Alltagstherapie

Raimund Schöll, 03.05.2012

Zu einem meiner Gewohnheitsreflexe gehört, hin und wieder gerne zuzuhören, wenn andere Menschen sich über ihre Alltagsangelegenheiten unterhalten. 

Bisherige Kommentare: 0

Monatserste, politisch

Matthias Ohler, 01.05.2012

 

Es ist für mich bei jedem Ersten Mai

Erster April ein wenig auch dabei:

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 30.04.2012

Bayerisches Tao: Jo Mai.

Bisherige Kommentare: 0

EM - unpolitisch?

Raimund Schöll, 26.04.2012

Die EM steht diesmal unter getrübten atmosphärischen Vorzeichen.

Bisherige Kommentare: 0

Currywurst

Matthias Ohler, 25.04.2012

Die SPD scheint am schnellsten von den Piraten zu lernen.

Bisherige Kommentare: 0

Zupfgeigenhansel Mühsam

Matthias Ohler, 24.04.2012

Wann findet man schon jemanden

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 23.04.2012

„Solange etwas ist, ist es nicht das, was es gewesen sein wird.

Bisherige Kommentare: 0

Unterwegs mit C.G.J.

Raimund Schöll, 22.04.2012

Gerade lese ich im Flugzeug in C.G Jungs Biographie.

Bisherige Kommentare: 0

Jullien

Matthias Ohler, 21.04.2012

eine bestimmte Verschiebung im Verhältnis zum Normalen

Bisherige Kommentare: 0

Birken

Matthias Ohler, 18.04.2012

Jetzt stehen die Birken in ihrem frischen Grün

Bisherige Kommentare: 0

Atmo-Passagen

Raimund Schöll, 18.04.2012

München, Südtirol, München, dann Hamburg, Kiel, Sylt, Hamburg. 

Bisherige Kommentare: 0

Mehr oder weniger?

Matthias Ohler, 17.04.2012

"Finanzkrise stoppt Anstieg der Militärausgaben", titelt die SZ online

Bisherige Kommentare: 0

Betrieb und Seele

Matthias Ohler, 16.04.2012

Soeben erhielt ich die sehr ausführliche Diplomarbeit "Ein Betrieb und eine Seele

Bisherige Kommentare: 0

Rechthaben

Matthias Ohler, 14.04.2012

Martin Walser spricht im Interview in der ZEIT zu Günter Grass´ derzeit meistdiskutiertem Text

Bisherige Kommentare: 0

Hände falten

Matthias Ohler, 13.04.2012

Ostern ist vorbei, und es wurde wieder jede Menge geschenkt.

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 09.04.2012

Manchmal fühlt man irgendwas und ist ärgerlich, nichts Konkreteres zu haben.

Bisherige Kommentare: 0

Boulangerie

Matthias Ohler, 06.04.2012

Heute, am Karfreitagmorgen, feierte ich in der Boulangerie-Patisserie Husser in Turckheim/Elsaß

Bisherige Kommentare: 0

Spinnweben

Raimund Schöll, 06.04.2012

Es ist noch nicht lange her. Da gab es eine Zeit, die er hätte anhalten wollen.

Bisherige Kommentare: 0

Biographie und Resilienz

Matthias Ohler, 05.04.2012

Der Elsaß eignet sich als Ort für einige Tage Erholung deshalb so besonders gut

Bisherige Kommentare: 0

Sinnsuche bei Anne Will

Raimund Schöll, 04.04.2012

Bei Anne Will gings heute um Sinnsuche, und ob die Kirche noch Antworten habe.

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 02.04.2012

Zwei Fahrgäste in der S-Bahn. Fahrt von Herrsching Richtung München Hauptbahnhof.

Bisherige Kommentare: 0

Wie man dachte

Matthias Ohler, 01.04.2012

Negative Überraschungen gibt´s eh genug

Bisherige Kommentare: 0

Sushi Mann

Raimund Schöll, 01.04.2012

Japanisch essen gehen heißt bei uns schlicht: zum Sushi-Mann gehen.

Bisherige Kommentare: 0

Philippika

Matthias Ohler, 31.03.2012

Philipp Roesler hat sich geoutet - unterstellt man ihm

Bisherige Kommentare: 0

Sphärenbruch

Raimund Schöll, 29.03.2012

Nachmittags im Büro. Wie so oft, wenn mich die Sitzunlust packt, sehe ich einfach so mal aus dem Fenster.

Bisherige Kommentare: 0

Das Verständnis

Raimund Schöll, 28.03.2012

Ein junges, intellektuell wirkendes Paar im Wanderoutfit sitzt eine ganze Weile schon  in der Stube des Gasthofs zum Hirschen

Bisherige Kommentare: 0

Bärlauch

Matthias Ohler, 27.03.2012

Eine Kollegin zeigte mir heute an einem Bachlauf einen Ort

Bisherige Kommentare: 0

Heuhälmchen

Raimund Schöll, 23.03.2012

Das Sommerheu landete auf dem Steintisch des Rastplatzes, an dem ich im Schatten saß und Pause von einer anstrengende Autofahrt machte.

Bisherige Kommentare: 0

Fehlende Gratifikationen

Raimund Schöll, 22.03.2012

Dass Geld allein Mitarbeiter nicht glücklich macht, ist ja inzwischen eine organisationspychologische Binsenweisheit. 

Bisherige Kommentare: 0

Radio-Sprech-Atmo

Raimund Schöll, 21.03.2012

Interessant morgens im Autoradio die Radiosprecher zu hören.

Bisherige Kommentare: 0

Nutria Nature

Matthias Ohler, 20.03.2012

Zum Frühlingsanfang: Die Natur wird gern zitiert zur Legitimation von Interessen

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 19.03.2012

Vollmond, Halbmond, Silbermond, Mondfinsternis, Mondgesicht. Montags in der Mondbar. 

Bisherige Kommentare: 0

Die Aufdeckung

Raimund Schöll, 18.03.2012

Husenkamp steht inmitten zweier Kartoffelfelder an einer einsamen Landstraße. Über eine Stunde schon steht er Spalier, reckt seinen blassen Daumen den wenigen vorbei kommenden Autos entgegen.

Bisherige Kommentare: 0

Fokus Intelligenz

Matthias Ohler, 16.03.2012

Ein Vorteil des atmosphärischen Fokus,

Bisherige Kommentare: 0

Kaffee und Diskussion

Matthias Ohler, 13.03.2012

In guten Kaffeehäusern bleibt von angeregten, ja sogar gereizten Diskussionen so gut wie nichts hängen

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 12.03.2012

Auf meinem Schreibtisch im Büro steht ein schwarzes Kätzchen. 

Bisherige Kommentare: 0

Fremdheit in der Organisationsberatung

Raimund Schöll, 10.03.2012

Zufällig las ich kürzlich in dem inzwischen als Klassiker geltendem Aufsatz von Alfred Schütz „Der Fremde“ (vgl A. Schütz, Werkausgabe, 2011). 

Bisherige Kommentare: 1

Brücken

Matthias Ohler, 09.03.2012

Beim Gang von der Reeperbahn zu St.Paulis Landungsbrücken

Bisherige Kommentare: 1

Der Bär auf dem Försterball

Matthias Ohler, 06.03.2012

Das wunderbare Buch Der Bär auf dem Försterball von Peter Hacks sollte auf allen Literaturlisten zur Einführung in die Erkenntnistheorie des Konstruktivismus auftauchen.

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 05.03.2012

Die Ausstellung „Braucht’s des?“ zu Gerhard Polts Ehren gibt es ab jetzt bis zum 10.06.2012 im Münchner Literaturhaus zu besichtigen.

Bisherige Kommentare: 0

Haare

Raimund Schöll, 04.03.2012

Ein Riesengewirre - links rechts, von überall her strömen sie ein und nach überall aus.

Bisherige Kommentare: 0

American Express - Geld in Berlin II

Matthias Ohler, 03.03.2012

Kreditkarten-Aktionen machen ähnliche verdeckte Wertverhandlungen offenbar wie Bargeld.

Bisherige Kommentare: 0

Geld in Berlin

Matthias Ohler, 02.03.2012

Aldo Haesler beschreibt in seinem sehr lesenswerten Buch "Das letzte Tabu

Bisherige Kommentare: 0

Atmosphäre und Kongruenz

Raimund Schöll, 01.03.2012

Der Sprachwissenschaftler Hans Jürgen Heringer soll einmal sinngemäß gesagt haben, ein Verb sei was geschehe,

Bisherige Kommentare: 0

Änderungen

Matthias Ohler, 28.02.2012

Statt - oder zusätzlich zu - Morgengebet und Mantra

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 27.02.2012

Deutschlands Diskurskultur am Wochenende. Vielleicht wie immer:

Bisherige Kommentare: 2

Gauck

Raimund Schöll, 25.02.2012

Die Sache mit dem Joachim Gauck ist ja die: Er verspricht allein schon durch seinen Habitus etwas anderes als der Bundespräsident vor ihm.

Bisherige Kommentare: 0

Geld und Waffe

Matthias Ohler, 24.02.2012

Die Steigerung von Ölpreis und Spritpreis hat auch damit zu tun, dass hier Zukunft gehandelt wird

Bisherige Kommentare: 0

30 Minuten Frauen ntv

Raimund Schöll, 21.02.2012

ntv heute kurz nach 12.00. Telefonumfrage: Soll der designierte Bundespräsident Joachim Gauck nun die First Lady heiraten? fragt die brünette Moderatorin in die Kamera hinein.

Bisherige Kommentare: 0

Victor Klein über Rosenmontagserfahrungen

Matthias Ohler, 20.02.2012

"Ob Rosenmontag nach dem vorherigen Rosensonntag mit der päpstlich geweihten Goldrose oder nach dem Montag der Raserei benannt ist, was kümmert es denjenigen, der damit so viel anfangen kann wie der ausgebuffteste Klassikfreak mit AC/DC.

Bisherige Kommentare: 0

Krähen

Raimund Schöll, 20.02.2012

Eine ganze Zeit lang schon beobachte ich das Schauspiel.

Bisherige Kommentare: 0

Trendwende Betriebsklima

Raimund Schöll, 18.02.2012

In Deutschlands Unternehmenswelten deutet sich eine Trendwende an: Manager und Führungskräfte sollen zukünftig nicht nur für ihre operativen Erfolge ent- und belohnt werden, sondern auch für ihre klimatischen Fähigkeiten.

Bisherige Kommentare: 1

Wertschätzung: Sache oder Person?

Matthias Ohler, 18.02.2012

Ich finde das Sender-Empfänger-Modell zum Verständnis von Kommunikation mindestens rudimentär

Bisherige Kommentare: 0

Papoulias und griechische Gefühlslagen

Raimund Schöll, 17.02.2012

Wenn derzeit von Griechenland die Rede ist, scheint es vor allem um das zu gehen, was das Land alles bisher versaubeutelt hat oder derzeit gerade im Begriff ist zu versaubeuteln.

Bisherige Kommentare: 1

Amazing Amazon

Matthias Ohler, 16.02.2012

eine wirklich interessante Erfahrung mit den Auswirkungen des versuchten Verzichts auf menschliche Kommunikation in geschäftlicher Kommunikation

Bisherige Kommentare: 0

Victor Klein über Zoellick & Co.

Matthias Ohler, 15.02.2012

Die immer gleiche Beschwörung der weltwirtschaftlichen Gefahren

Bisherige Kommentare: 0

Atmosphären-Mobbing

Matthias Ohler, 14.02.2012

Ich bekomme häufig Zustimmung zu der Beobachtung oder These

Bisherige Kommentare: 2

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 13.02.2012

Die Tage werden jetzt wieder länger, wachsen teils wie Pinocchionasen aus kürzer werdenden Nächten heraus.

Bisherige Kommentare: 0

Kälte und Kälte

Raimund Schöll, 12.02.2012

Alles ist zugefroren derzeit. Auch der See, an dem ich wohne. 

Bisherige Kommentare: 0

Trommeln

Matthias Ohler, 09.02.2012

Der Mozartsaal im Mannheimer Rosengarten wurde gestern Abend akustisch aufgeladen

Bisherige Kommentare: 0

Singen

Matthias Ohler, 07.02.2012

Am vergangenen Sonntag musste, durfte ich eine Trauerfeier gestalten

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 06.02.2012

Das Mädchen, die junge Frau, die von der ägyptischen Soldateska auf dem Tahir Platz geschlagen und getreten wurde und nun als die Frau mit dem blauen Büstenhalter via Facebook um die Welt gereicht wird, 

Bisherige Kommentare: 0

Börse und Gesicht

Matthias Ohler, 04.02.2012

Soll doch Facebook an die Börse gehen

Bisherige Kommentare: 0

Gewissheit

Matthias Ohler, 02.02.2012

Wie nimmt man atmosphärische Unterschiede in Bezug zu Sicherheiten wahr?

Bisherige Kommentare: 1

Brauchwässer

Raimund Schöll, 01.02.2012

Auf ebay soll es derzeit abgestandenes Planschwasser aus Tom Cruise’s Swimmingpool zu ersteigern geben, hab ich gehört. 

Bisherige Kommentare: 0

Madelaines Gondeln

Matthias Ohler, 31.01.2012

Schnee oder Film? An manchen Tagen muss man sich entscheiden

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 30.01.2012

Heute mal zur Abwechslung was Gelehrsames, eine Art Montags-Wochenbuch-Leser-Test. Welcher Zeittyp sind Sie? Oder besser - in welchem Zeit-State lesen Sie?

Bisherige Kommentare: 0

Danke Marcel Reich-Ranicki!

Raimund Schöll, 28.01.2012

Atmosphärische Highlights sind im Bundestag ja eher selten zu besichtigen. Aber gestern fand eines statt.

Bisherige Kommentare: 0

Anne Will nach Gunther Schmidt

Matthias Ohler, 27.01.2012

Medien sind wie prall gefüllte Kühlschränke

Bisherige Kommentare: 1

Thai Cooking

Raimund Schöll, 27.01.2012

Abends beim Thailänder, irgendwo in München Schwabing.

Bisherige Kommentare: 0

Ethikdialoge - ein Erfahrungsbericht

Raimund Schöll, 25.01.2012

Vor kurzem bekam ich in meinem Büro Besuch von einer Kollegin, die im Rahmen ihrer Supervisionsausbildung das Thema „Ethik in Coaching und Supervision“ näher untersucht.

Bisherige Kommentare: 0

Menominee

Matthias Ohler, 24.01.2012

Prüfe, ob du deine Kritiker respektierst.

Bisherige Kommentare: 0

Luft und Film

Matthias Ohler, 23.01.2012

"Unter schwierigen Umständen, die ihm fast keine Chance lassen

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 23.01.2012

Montage sind anders als Sonntage, Samstage und andere Tage. Finde ich beizeiten, wenn Montag ist. 

Bisherige Kommentare: 1

Habitación Rheinfelden

Matthias Ohler, 20.01.2012

Vergangene Nacht wohnte ich in einem Hotel im schweizerischen Rheinfelden

Bisherige Kommentare: 0

Meinungsbildung

Raimund Schöll, 19.01.2012

Zwischen Idealismus und Realismus, zwischen Entdecktem und Entdecker, gibt es einen Zusammenhang.

Bisherige Kommentare: 0

Untergeher

Matthias Ohler, 18.01.2012

"Ich sei, gewährt mir die Bitte, in eurem Bunde der Dritte."

Bisherige Kommentare: 0

Gratulation, Martin Schulz!

Raimund Schöll, 18.01.2012

Martin Schulz, SPD-Europaabgeordneter, gelernter Buchhändler und früherer Fußballer von Rhenania Würselen, ist gestern mit deutlicher Mehrheit  für die kommenden 2,5 Jahre zum Präsident des europäischen Parlaments gewählt worden.

Bisherige Kommentare: 0

Glückwunsch, Ali!

Matthias Ohler, 17.01.2012

"Es ist schwierig, bescheiden zu sein, wenn man so großartig ist wie ich."

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 16.01.2012

Der Winter wintert, - kann, will sich nicht entscheiden: kalt oder warm? Schnee oder Regen? Sonne oder Himmel grau?

Bisherige Kommentare: 0

Nordkorea, Gefühlsarbeit und glücklicher Kapitalismus

Raimund Schöll, 14.01.2012

In Nordkorea wurden mehrere Menschen zu einem halben Jahr Zwangslager verurteilt, weil sie

Bisherige Kommentare: 1

Zölibat

Matthias Ohler, 10.01.2012

Der Rücktritt Philipp Hildebrands als Schweizer Nationalbankchef könnte dazu veranlassen, mal wieder darüber nachzudenken, welche Ideen von Wissen wir eigentlich haben

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 09.01.2012

Wulff klebt am Amt. Oder klebt das Amt an ihm? Wer weiß?

Bisherige Kommentare: 1

Hundekehlen

Matthias Ohler, 07.01.2012

Könnte man so denken?:

Bisherige Kommentare: 0

Salzburg bei Schnürlregen und mit Thomas Bernhard

Raimund Schöll, 06.01.2012

Salzburg bei Schnürlregen. Der sei typisch für diese nordalpine Stadt an der Salzach, heißt es.

Bisherige Kommentare: 0

Schluss jetzt?

Matthias Ohler, 05.01.2012

Ach Gott, was war denn schon

Bisherige Kommentare: 0

Seeabenteuer zu Hause

Matthias Ohler, 02.01.2012

Sie zauberten eine schöne Atmosphäre, wie nur sie es können

Bisherige Kommentare: 0

Möglichkeiten

Matthias Ohler, 01.01.2012

Der Küchenchef des Restaurants, das ich einst leitete, war Franzose

Bisherige Kommentare: 0

Reifenwechsel

Matthias Ohler, 31.12.2011

Es war ein brodelndes Jahr, scheint mir. Und vieles ist nicht zu Ende gekocht.

Bisherige Kommentare: 0

Ausklang 2011

Raimund Schöll, 30.12.2011

Ein ausklingender Satz zu 2011......2011.....2011.....2011.....2011.....2011.....2011....

Bisherige Kommentare: 0

Brot & Böller

Matthias Ohler, 30.12.2011

"Brot statt Böller." Ein oft gehörtes Motto der Gegner einiger Silvestertraditionen

Bisherige Kommentare: 0

Mittwoch

Matthias Ohler, 28.12.2011

Mittwoch. Mitte der Woche. Das Wochengefühl will sich mir aber nicht wirklich einstellen

Bisherige Kommentare: 0

Weihnachstmontagsgedenke

Raimund Schöll, 26.12.2011

Heiliger Abend - vorbei. Alle anderen Abende werden jetzt voraussichtlich wieder unheiliger, ahnt man.

Bisherige Kommentare: 0

In Weimar gewesen – plötzlich laufen Wörter an dir vorbei

Raimund Schöll, 25.12.2011

An einem trüben Dezembertag, spätnachmittags in Weimar neulich. 

Bisherige Kommentare: 0

Eisenbahn-Anlage

Matthias Ohler, 23.12.2011

Afghanistan hat seine erste Bahnstrecke

Bisherige Kommentare: 0

Vorweihnachts-Wulffologie

Raimund Schöll, 22.12.2011

Bundespräsident Wulff hat sich heute Nachmittag geäußert - zu seinen Fehltritten, reuig und vielleicht auch „endlich“.

Bisherige Kommentare: 0

Weihnachts-Gesellschaft

Matthias Ohler, 22.12.2011

Ein atmosphärisch interessanter Event ist die zu erwartende Weihnachtsansprache

Bisherige Kommentare: 0

Unsere deutschen Hilfs-Verben - Tipp für Präsidenten

Matthias Ohler, 21.12.2011

Es sind die Nuancen im deutschen Verben-Dschungel, bei denen wir Hilfe suchen

Bisherige Kommentare: 1

Amtliche Schäden

Matthias Ohler, 19.12.2011

"Hätt ich doch auch gemacht" gilt hier nicht. 

Bisherige Kommentare: 0

Bestens aufgehoben

Matthias Ohler, 18.12.2011

Zum 4. Advent

Bisherige Kommentare: 0

Wulff und die Sehnsucht nach dem Übermenschen

Raimund Schöll, 18.12.2011

Bundespräsident Wulff zog einst aus, um der zu werden, der er nun ist. Doch schon nagen sie an ihm, singen auf seinen Rücktritt zu: „Macht ihn wieder zum Hänschen klein“.

Bisherige Kommentare: 1

War was?

Matthias Ohler, 17.12.2011

Die indische Schriftstellerin und politisch Aktive Arundhati Roy

Bisherige Kommentare: 0

Chandos auf den Weihnachtsmärkten

Matthias Ohler, 15.12.2011

Es ist eine Zeit, atmosphärisch so übersoffen, daß man das Wort Atmosphäre gar nicht in den Mund nehmen mag

Bisherige Kommentare: 0

Weihnachtsgedanken

Raimund Schöll, 13.12.2011

An Weihnachten sollst du inne zu halten, sagt man, sollst dich besinnen, freundlich zu deinen Lieben und Bekannten sein, sagt man, und dich einfach innig freuen. Stille Nacht, heilige Nacht.

Bisherige Kommentare: 1

Simulation - zum Dritten

Matthias Ohler, 12.12.2011

Die Welt der Märklin-Eisenbahn war (und ist) die weihnachtliche Komplexitätsreduktion

Bisherige Kommentare: 1

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 12.12.2011

Ich habe vieles in diesen Tagen über mich nicht aufgeschrieben, teils aus Faulheit 

(O.G)

Bisherige Kommentare: 0

Simulation - eine Anfügung

Raimund Schöll, 11.12.2011

Berufssimulatoren als Erholungsreise in die Kybernetik 1. Ordnung?! Klasse Idee. (nach Facebook: gefällt mir!). Man könnte  vielleicht auch sagen - der Simulator als Fahrstuhl in eine Welt, in der noch alles seine Ordnung hat.

Bisherige Kommentare: 0

Simulation

Matthias Ohler, 11.12.2011

Die SZ berichtet in ihrer Wochenendausgabe von Berufe-Simulatoren

Bisherige Kommentare: 0

Nichts

Matthias Ohler, 08.12.2011

Verstorben hinterlassen wir nichts. Das ist die Lücke. Denkt Victor.
Bisherige Kommentare: 0

Schnee

Matthias Ohler, 05.12.2011

Dieser Augenblick des Erwachens unterm frischen Schnee, der dann doch noch kam, wie immer.

Bisherige Kommentare: 0

Idyll

Matthias Ohler, 03.12.2011

Heute morgen beim Fleischer

Bisherige Kommentare: 0

Sprechen überbrückt

Raimund Schöll, 03.12.2011

Samstag Mittag im Getränkeladen. Plötzlich jaulendes Sirenengeheul, und von überall her Martinshörner. 

Bisherige Kommentare: 0

Bombengeschäft

Matthias Ohler, 02.12.2011

Am Sonntag möchte ich mit dem Zug von Heidelberg nach Köln fahren.

Bisherige Kommentare: 0

Meta-Ebene

Matthias Ohler, 01.12.2011

Norbert Bolz war der einzige im Nachhinein vernünftige Grund, gestern bei Anne Will vorbeizuschauen

Bisherige Kommentare: 1

Glas

Matthias Ohler, 29.11.2011

Dann blieb ich vor einem der Fenster im Treppenhaus stehen.

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 28.11.2011

Der südkoreanische Philosoph Byung-Chul Han postuliert in seinem lesenswerten Essay die Müdigkeitsgesellschaft.

Bisherige Kommentare: 0

Esposito ins Kanzleramt?

Matthias Ohler, 27.11.2011

Postuliert, wer einen Unterschied zwischen Real- und Finanzwirtschaft postuliert

Bisherige Kommentare: 0

Gutti`s back

Raimund Schöll, 24.11.2011

Gutti `s back. Aber was vor noch nicht allzu langer Zeit ehrfürchtigen Beifall erntete, als mutiges Dagegenhalten gegen das langweilige Polit-Establishment (man erinnere sich an das erste New York Bild am Time Square)

Bisherige Kommentare: 1

Losmachen

Matthias Ohler, 24.11.2011

Ego-State-Therapy-Weltkongress in Heidelbergs einzigartiger Stadthalle

Bisherige Kommentare: 0

Äußerlichkeiten

Matthias Ohler, 22.11.2011

Zwei Figuren: Systemikerin und Atmosphärikerin.

Bisherige Kommentare: 1

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 21.11.2011

Was wäre Vergeblichkeit? Du entdeckst ein undefinierbares Teilchen im gerade aufgesetzten Nudelwasser, versuchst das Teilchen mit deiner Hand heraus zu fischen. 

Bisherige Kommentare: 0

Zauber

Raimund Schöll, 20.11.2011

Da war diese große Pappel. Frei und stolz stand sie an der Biegung eines versiegenden Baches. Wir nahmen unter ihr Platz und sahen den Schwalben zu. 

Bisherige Kommentare: 1

Schein

Matthias Ohler, 19.11.2011

Ab einem gewissen, sicher sehr hohen Grad von Komplexität

Bisherige Kommentare: 0

Wolf Biermann's legendäres Konzert

Raimund Schöll, 17.11.2011

Vorgestern habe ich zufällig in Wolf Biermann’s berühmtes und inzwischen legendäres Kölner Konzert von 1976 rein gezappt, welches der SED-Nomenklatura einst als Vorwand gedient hatte, ihn aus der ehemaligen DDR auszubürgern. 

Bisherige Kommentare: 0

Aktanten-Vorbereitung

Matthias Ohler, 17.11.2011

Vor der Fahrt zum Kongress der Deutschen Gesellschaft für Hypnose

Bisherige Kommentare: 0

Atmosphärische Übertragung

Matthias Ohler, 15.11.2011

Freitag und Samstag durfte ich Humberto Maturana erleben

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 14.11.2011

Ein Buch lesen bedeutet, sich eine Welt aneignen. Wer ein Buch in den Händen hält und liest, ist im Besitz der Welt des Buches.

Bisherige Kommentare: 0

kongresstourette

Raimund Schöll, 11.11.2011

kongress in a-Stadt – die moderne heldenbühne. alte fachhaudegen strecken jungen zöglingen die fleckigen hände entgegen. jahrmarkt der eitel- und dreideutigkeiten. 

Bisherige Kommentare: 0

Dr. Karl's # Abendandacht #

Raimund Schöll, 10.11.2011

Unterm Lampenschirm

Bisherige Kommentare: 0

Geld

Matthias Ohler, 09.11.2011

Von sozialer Steuerung durch Geld oder vermittels des Geldes zu reden

Bisherige Kommentare: 0

Krügers Feierabend(ab)dichtung

Raimund Schöll, 08.11.2011

Feierabend. Krügers Innenwildnis schlägt sich Bahn, weiß nicht, worauf sie hinaus will, ist einfach da, breitet sich stoßweise aus bis in die Fingerkuppen. 

Bisherige Kommentare: 0

Mischa Maisky

Matthias Ohler, 08.11.2011

Ein tief hineinreichendes Bad im 19. Jahrhundert

Bisherige Kommentare: 1

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 07.11.2011

Lese gerade in Fritz J. Raddatz' Tagebuchaufeichnungen 1982-2001. Eine mir eher fremde Welt (Sphäre), die er da beschreibt. Von A Améry bis Z Zuckmayer. 

Bisherige Kommentare: 0

Naturhorn

Matthias Ohler, 06.11.2011

Gestern besuchte ich ein Hubertus-Konzert von professionellen Naturhorn-Bläsern

Bisherige Kommentare: 0

Neulich in der S-Bahn

Raimund Schöll, 06.11.2011

Flughafen S-Bahn nach HH Hbf. Mir schräg gegenüber Mann mit Brille, fettig schwarz lichtes Haar, nach vorne gekämmt, wirkt ein wenig unspeislich. 

Bisherige Kommentare: 0

Hard Apples

Matthias Ohler, 04.11.2011

UPS will mir ein Paket zusenden - Fotobücher von Apple.

Bisherige Kommentare: 0

Brief und Börse

Matthias Ohler, 04.11.2011

Jetzt haben sie ihn ja klein gekriegt. Und die Börsen schlagen aus. Das ist normal.

Bisherige Kommentare: 0

"Demokratische Mütter" - ein kurzer Antwortbrief

Raimund Schöll, 02.11.2011

Papandreou soll heute angesichts seines geplanten Referendums gesagt haben, die für nächste Woche vorgesehene Ausschüttung der 8 Milliarden brauche man nun doch noch nicht ganz so dringend.

Bisherige Kommentare: 0

Demokratische Mütter

Matthias Ohler, 02.11.2011

Warum sollte die Mutter der Demokratie nicht machen, was sie schon vor zweieinhalbtausend Jahren vorführte,

Bisherige Kommentare: 0

Atmo-Trip

Matthias Ohler, 01.11.2011

Fahrt nach Riegel

Bisherige Kommentare: 1

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 30.10.2011

Hin und wieder...

Bisherige Kommentare: 0

Weltspartag - könnte ein Schwein Griechenland retten?

Raimund Schöll, 28.10.2011

Heute ist Weltspartag. Die Tradition besteht seit dem 31.10.1925 und wurde ein Jahr zuvor auf dem 1. Internationalen Sparkassenkongress in Mailand, Italien, beschlossen.

Bisherige Kommentare: 0

Bare Münze

Matthias Ohler, 27.10.2011

eine handtellergroße Münze (!) mit einem Pferd darauf; aufgeprägte Wertangabe: 1 Billion Mark

Bisherige Kommentare: 0

Einige Gedanken zu Libyen nach Gaddafi

Raimund Schöll, 25.10.2011

Dass Gaddafi nicht mehr lebt, hat sich herum gesprochen.

Bisherige Kommentare: 0

Theorieschnipsel: Membran

Matthias Ohler, 25.10.2011

Ein wesentliches theoretisches Interesse der Theorie lebender Systeme

Bisherige Kommentare: 0

Liebe und Systeme

Matthias Ohler, 24.10.2011

Zuweilen wird der Systemtheorie ja vorgehalten, sie sei etwas unterkühlt

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 23.10.2011

Sanftes Zugschaukeln auf Reisen - die geheime Wiege des Erwachsenen.

Bisherige Kommentare: 0

Toren zählen

Matthias Ohler, 23.10.2011

Wenn´s´doch so einfach wäre

Bisherige Kommentare: 0

Coaching oder nicht?

Matthias Ohler, 19.10.2011

Brauch ich nun eine(n) Coach oder nicht?

Bisherige Kommentare: 0

Betriebsklima - Ein Plädoyer für Atmosphärologie in Organisationen

Raimund Schöll, 19.10.2011

Viele kennen das. Man kommt eines Morgens in den Betrieb und irgendwie ist die Atmosphäre anders als am Vortag. 

Bisherige Kommentare: 0

Rösner's Abendgang

Raimund Schöll, 18.10.2011

Geruch von verbranntem Ofenholz durchzieht die Kleinstadtluft. Auf dem Nachhauseweg bei Nebelniesel geht Rösner wie immer die schwach beleuchtete Straße entlang. 

Bisherige Kommentare: 0

Euro-Jazz und Fiskalunion

Matthias Ohler, 18.10.2011

Ein Wort als atmosphärischer Aktant, oder besser: als Test für atmosphärische Möglichkeiten

Bisherige Kommentare: 0

Geld oder Sex

Matthias Ohler, 17.10.2011

Für Betriebsräte gilt das Ehrenamtsprinzip.

Bisherige Kommentare: 0

Was man so sagt, montags und an anderen Tagen

Raimund Schöll, 16.10.2011

Beim Warten auf die S-Bahn. Das kann ich nicht verstehen, sagt der kleine Junge kopfschüttelnd und wild gestikulierend zu einer neben ihm stehenden älteren Dame. Wie kann Gott die Welt erschaffen haben? 

Bisherige Kommentare: 0

Waldgang

Raimund Schöll, 16.10.2011

Auf Ahornböden.....

Bisherige Kommentare: 0

Community for Content

Matthias Ohler, 16.10.2011

Der Buchhändler soll Kompetenz-, Beratungszentrum für literarische, wissenschaftliche Inhalte

Bisherige Kommentare: 0

Hinterseer hin oder her

Raimund Schöll, 13.10.2011

Warum wandern Leute freiwillig durch Alpenlandschaften? Und seit wann? Mit Stöcken und Wanderschuhen, kehren ein in Buschenschänken, trinken und essen und gehen dann weiter.

Bisherige Kommentare: 0

Morgengebäck

Matthias Ohler, 13.10.2011

Jetzt, wo es so spät erst hell wird, wirken die Menschen

Bisherige Kommentare: 0

Im Herbst am Meer

Matthias Ohler, 11.10.2011

Wer den Elsaß besucht

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 09.10.2011

Nun hat wieder der Herbst zugegriffen. Auf Bäume, Wiesen, Dörfer, Städte und auf mich.

Bisherige Kommentare: 0

Ochsenaufbruch - Bayerninternas für die, die's interessiert

Raimund Schöll, 08.10.2011

Der wankelnde Horst hätte heute auf dem Parteitag der CSU beinahe den schwarzen Peter an die Seite gestellt bekommen, der in Stil und Rhetorik Franz Josef gerade wieder aufleben ließ...

Bisherige Kommentare: 0

Dünnbier's Geräusche

Raimund Schöll, 07.10.2011

Ein Geräusch bemüht sich gerade, mir ins Ohr zu fallen. Dieses lästige Heizungsflüstern, welches heiser hier in den Raum hineinwirkt.

Bisherige Kommentare: 0

Die Piraten - lassen sich beim Denken beobachten?

Raimund Schöll, 05.10.2011

Die Piratenpartei hielt heute in Berlin ihre erste Bundespressekonferenz nach der erfolgreichen Berlinwahl ab. 

Bisherige Kommentare: 0

Dunkle Seiten

Matthias Ohler, 04.10.2011

So wie es die dunkle Seite des Mondes eigentlich nicht gibt

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 02.10.2011

Roberto Benigni: Das Leben ist schön. Man will es glauben.

Bisherige Kommentare: 0

Sommer im Herbst im Oktober

Raimund Schöll, 02.10.2011

Morgens.

Nebel taucht alles in Schlieren.

Bisherige Kommentare: 0

Masse und Macht - AI in Polizeiaktion

Raimund Schöll, 01.10.2011

Auf dem Rückweg vom Oktoberfest. Altweibersommer, ausgelassene Stimmung, großes Menschengedränge - überall auf den Zugangsstraßen. 

Bisherige Kommentare: 1

Rechnen im Casino

Matthias Ohler, 01.10.2011

Vielleicht ist der Irrtum nicht der, man habe aus Börsen Casinos gemacht

Bisherige Kommentare: 0

Abweichler

Matthias Ohler, 30.09.2011

Dass Norbert Lammert den sogennanten Abweichlern im Deutschen Bundestag gestern Rederecht einräumte

Bisherige Kommentare: 1

Europas Bläschen und nochmal Facebook

Matthias Ohler, 29.09.2011

Anne Wills Gesprächsrunde gestern Abend ließ interessante Beobachtungen zur Entwickung von "heißen", emotionierten Begriffen zu,

Bisherige Kommentare: 1

Aktanten-Vergessenheit

Matthias Ohler, 28.09.2011

Gestern besuchte ich gemeinsam mit Kolleginnen wieder eins der Restaurants, die ein bißchen auf sich halten.

Bisherige Kommentare: 0

Bücheraromen

Raimund Schöll, 27.09.2011

Manchmal, wenn er die Bücher seiner kleinen Bibliothek ansieht, denkt er: Mein Gott, was schon alles gedacht worden ist und wahrscheinlich noch gedacht werden wird!

Bisherige Kommentare: 0

Maturana und Die Ewige Verdammnis

Matthias Ohler, 27.09.2011

Auch wenn mir die Angstbesetzer-Worte des Mittelalters, wie ´Fegefeuer´ und ´Ewige Verdammnis´, nicht wirklich attraktiv erscheinen

Bisherige Kommentare: 0

Her-bs-t

Matthias Ohler, 26.09.2011

"Onkel Tiis, hör mal, wie genau die Sprache is:

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 26.09.2011

Herbst

einst ausgewandert du und nun wieder zurück.

 

Bisherige Kommentare: 0

Kontingenz

Matthias Ohler, 24.09.2011

Der konsequenteste mir bekannte Kontingenzler war der amerikanische Kulturwissenschaftler Richard Rorty

Bisherige Kommentare: 0

Facebook Total

Raimund Schöll, 24.09.2011

Facebook-Gründer Marc Zuckerberg präsentierte gestern auf der Entwicklerkonferenz F8 die geplanten Änderungen für seinen Datenkonzern.

Bisherige Kommentare: 2

Päpste überall - an offenen Fenstern?

Matthias Ohler, 23.09.2011

Daß ausgerechnet ein Papst in einem Parlament zu einer offenen Diskussion einlädt

Bisherige Kommentare: 1

L'Angst und der Papstbesuch

Raimund Schöll, 21.09.2011

Der Papst kommt nach Deutschland und einige scheinen sich so vor ihm zu fürchten, dass sie ihm sogar während seiner Rede im Bundestag fern bleiben wollen.

Bisherige Kommentare: 1

Tunnel

Matthias Ohler, 20.09.2011

Ein Kollege hatte unlängst einen Auftrag in der Schweiz mit allen Zollformalitäten zu erledigen.

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 19.09.2011

Um zu verstehen, musst du in die Dinge eindringen, dich in ihnen drehen und wälzen. 

Bisherige Kommentare: 0

O'zapft

Raimund Schöll, 17.09.2011

Der Münchner Oberbürgermeister Ude hat heute - diesmal mit zwei Schlägen nur - die Wies'n o'zapft. Nicht schlecht, aber er ist ja - seit 18 Jahren - schon in Übung.

Bisherige Kommentare: 1

Hustenkonzert

Matthias Ohler, 13.09.2011

Unruhe an den Finanzmärkten können wir nicht brauchen

Bisherige Kommentare: 0

Erlöseraktanten

Matthias Ohler, 11.09.2011

Helmut Schmidt macht das Rennen: Vielen Deutschen gilt er als derjenige, der besonders mit den Kohle-Krisen am besten fertig würde.

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 11.09.2011

Was ist Denken? Dieses Tun, das einen vorantreibt, unter Druck setzt, glücklich machen kann und hoffen lässt. 

Bisherige Kommentare: 1

Selbstorganisation und Urteil

Matthias Ohler, 10.09.2011

Wie sich die Bilder schon wieder gleichen - und die Kommentare unterscheiden.

Bisherige Kommentare: 0

Kailash Baku Berlin

Matthias Ohler, 09.09.2011

Beim Hypnose-Kongress in Berlin treffe ich Eberhard Brunier

Bisherige Kommentare: 0

Schau mal

Raimund Schöll, 08.09.2011

Schau mal da schläft ein Beeeeeby, schau mal und da ist ein Meeeeeedchen und ein Junge und das, das ist ein Riiiiiiiiieeeeeeese.

Bisherige Kommentare: 0

Wittgenstein im Odenwald

Matthias Ohler, 06.09.2011

Die neuen Gebäude der systelios-Klinik in Siedelsbrunn

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 04.09.2011

Schöne Tage - geben oft Anlass, sich auch an all die vergangenen schönen Tage zu erinnern

Bisherige Kommentare: 0

Früher Herbst

Raimund Schöll, 02.09.2011

Grau die Bucht

Bisherige Kommentare: 0

Wie verändert Verreisen, atmosphärologisch gesehen? Ein Interview

Raimund Schöll, 31.08.2011

Warum fahren wir in den Urlaub oder warum verreisen wir? Eine von vielen Antworten könnte lauten: wir tun dies, um neue Atmosphären zu erleben und vielleicht auch, weil wir hoffen, uns neu zu entdecken. Reisen verändert, heißt es ja auch so schön.

Bisherige Kommentare: 0

Gold - aussen und innen

Matthias Ohler, 31.08.2011

Aufmerksamkeitsfokussierung entscheidet über atmosphärische Aktanten und deren Beitragswirksamkeit

Bisherige Kommentare: 0

Siege nach Regeln

Matthias Ohler, 30.08.2011

Wozu also die ganze Aufregung? Die Spielregeln werden von allen eingehalten.

Bisherige Kommentare: 0

Alle brauen mit

Matthias Ohler, 29.08.2011

Weiter geht´s im bunten Kesseltreiben der Meinungsmaschine

Bisherige Kommentare: 0

Luftgitarre und Luftschloss

Matthias Ohler, 28.08.2011

Die "Nichte des Teufels" - wie sie sich selbst nennt - Aline Westphal ist Luftgitarren-Weltmeisterin 2011.

Bisherige Kommentare: 0

Gold und andere Meinungsanleihen

Matthias Ohler, 27.08.2011

Die Meinungskoalitionen wechseln ja derzeit schneller als es Regierungskoalitionen könnten.

Bisherige Kommentare: 0

Meditation

Matthias Ohler, 26.08.2011

Heizungs- und andere Versorgungsrohre, Packtische, Neonröhren, Regale,

Bisherige Kommentare: 1

Scheußlich schmerzhafte Gewissheit

Matthias Ohler, 24.08.2011

Das eine oder andere wird nun - zumindest auf gewisse Weise - unkapiert bleiben.

Bisherige Kommentare: 0

Victor übers Wetter

Matthias Ohler, 23.08.2011

Immer noch eine unserer vorherrschenden Logiken scheint zu sein: alles hat eine Ursache.

Bisherige Kommentare: 0

Habitus und Hoffnung

Matthias Ohler, 22.08.2011

Was ist Hoffnung? Bessere Frage: Wann entsteht sie? Beim Lesen von Interviews, zum Beispiel.

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 22.08.2011

Manchmal, wenn ich einen Menschen noch nicht allzu gut kenne, ordnet sich dieser in meinem Kopf einer Stelle in München zu. 

Bisherige Kommentare: 0

Win-win oder was? - Ein Interview mit Aldo Haesler über Geld und seine atmosphärischen Wirkungen

Raimund Schöll, 21.08.2011

Wir führen ihn gern begeistert im Munde, den politisch korrekten Satz - Jeder gewinnt! -, das Ganze gern auch Win-win Situation genannt. 

Bisherige Kommentare: 0

Welt-Fussball

Matthias Ohler, 20.08.2011

Spaniens Erste Liga streikt - im Männerfussball.

Bisherige Kommentare: 0

Viel Spaß damit! - Dienstleistungsgesellschaft 2030

Raimund Schöll, 18.08.2011

Neulich hatte ich einen Traum. Der ging ungefähr so: Ich gehe zum Bäcker in der Innenstadt. Als ich gerade bezahlen will, murmle ich aus einer unwillkürlichen Laune heraus, dass doch nichts über eine gute Breze gehe. 

Bisherige Kommentare: 1

Treffen sich zwei Altgenossen zum Mauerbau

Raimund Schöll, 17.08.2011

Im Spiegel der neuesten Ausgabe (Nr. 33) steht zu lesen, wie sich neulich zwei ältere Herren aus SED Altkaderkreisen...

Bisherige Kommentare: 0

Altgenossen und Alt-SSer - Statt eines Kommentars

Matthias Ohler, 16.08.2011

Ich habe eine interessante Erfahrung gemacht, als ich in meinem Hotel ein Altherrentreffen mit Übernachtung angenommen hatte

Bisherige Kommentare: 0

Schieflagen graderücken

Matthias Ohler, 16.08.2011

Ein Klassiker, vielleicht sogar ein alter Hut - aber unter atmosphärischer Perspektive ein Lehrstück, wie es besser nicht geht: Loriots "Das Bild hängt schief".

Bisherige Kommentare: 0

Cocker, Lil B, und "Gehör"

Matthias Ohler, 15.08.2011

Die Uhr tickt für die Musikindustrie.

Bisherige Kommentare: 0

Dünnbiers Rumpfologie des Mannes

Raimund Schöll, 15.08.2011

Die Beobachtung von Männerrümpfen, vorzugsweise am Strand, ist noch eine relativ junge Forschungsperspektive.

Bisherige Kommentare: 0

Ein Freizeichen, kein Aktenzeichen

Raimund Schöll, 14.08.2011

Ich geb’s ja zu. Mir ist mein Leben oft ein Rätsel, ein „Aktenzeichen XY ungelöst“. Nur im Gegensatz zum Fernsehaktenzeichen - auch bei wiederholter Vorführung kommt kein Heureka. 

Bisherige Kommentare: 0

"CHINA AUCH BEI MAUERN WEITER ALS DER REST DER WELT"

Matthias Ohler, 13.08.2011

Die Berliner Mauer schützte wen?

Bisherige Kommentare: 1

Wirtschaft gehört ins Feuilleton.

Matthias Ohler, 12.08.2011

Wirtschaft gehört ins Feuilleton.

Bisherige Kommentare: 0

Von wegen Naturgesetze

Raimund Schöll, 11.08.2011

Windstille in dieser Inselnacht. Die Grillen konzerten im Stereosound von links nach rechts und von rechts nach links, begleitet vom Kläffen eines Hundes, der sich irgendwo in der Nähe herum treibt.

Bisherige Kommentare: 0

Ruhe bitte!

Matthias Ohler, 11.08.2011

Die Kommentare der Presse sind eine atmosphärische (ziemlich geladene) Reaktion auf eine atmosphärische Intervention oder Verstörung (auch ziemlich geladen).

Bisherige Kommentare: 2

"Dichte" Beschreibung, Mißbrauch und die Odenwaldschule

Raimund Schöll, 10.08.2011

Um Atmosphären konzeptionell zu fassen zu kriegen, eignet sich meines Erachtens besonders gut der Terminus technicus von Clifford Geertz - „dichte Beschreibung"

Bisherige Kommentare: 2

Rosina und Maurice

Matthias Ohler, 10.08.2011

In einer Küche nebeneinander an der Wand neben dem Küchenfenster: Apfel-Stilleben von Rosina Wachtmeister und Stilleben im Café von Maurice de Vlaminck.

Bisherige Kommentare: 1

Randale, Demo, oder was?

Matthias Ohler, 09.08.2011

Wie die Zeiten sich doch wiederholen:

Bisherige Kommentare: 0

London kindisch

Matthias Ohler, 09.08.2011

An der Londoner Börse von Panik zu sprechen, auf den Straßen Tottenhams von Randale und zügellosen Raubzügen

Bisherige Kommentare: 0

Wie früher

Raimund Schöll, 09.08.2011

Aus Nostalgie besuche ich einen kleinen Buchladen in meiner Heimatstadt München. Das letzte Mal muss ich vor ungefähr vor 15 Jahren dort gewesen sein, erinnere ich mich.

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 08.08.2011

Das absichtslose Schreiben, das Schreiben aus dem Körper heraus ist das beste Schreiben. 

Bisherige Kommentare: 0

Kafkaeskes aus Prag

Raimund Schöll, 07.08.2011

Prag, eine jungfräuliche Begegnung für mich. Gleich nach der Ankunft treten wir an, zum ersten touristischen Kamelgang. 

Bisherige Kommentare: 0

August im August

Matthias Ohler, 07.08.2011

.. und dann war doch Sommer

Bisherige Kommentare: 0

November im August

Matthias Ohler, 07.08.2011

Du stehst am frühen Morgen auf, um Feuer zu machen für zwei am gestrigen Tage eigenhändig eingewürzte Wildschweine,

Bisherige Kommentare: 0

Mubarak und die Gnade der Debilität

Raimund Schöll, 04.08.2011

Mubarak im rollenden Krankenbett vor Gericht, hinter Käfiggittern. Kraftlos hebt er die Hand wie zum Schwur, um die eigene Unschuld am Tod von über 800 Menschen im Januar an Kairos Tahir Platz zu bekunden.

Bisherige Kommentare: 1

Caillebotte über den Dächern von Köln

Matthias Ohler, 04.08.2011

Vor kurzem noch in Montpellier, jetzt in Köln

Bisherige Kommentare: 0

Geist or Ghost

Matthias Ohler, 01.08.2011

Komparativ und Superlativ sind machtvolle grammatische Werkzeuge und dementsprechend atmosphärisch durchaus vorsichtig zu benutzen. Dennoch: Carl Auer - Geist or Ghost gehört für mich zu den besten Büchern

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 01.08.2011

Die Zeit momentan ist eine Durchgangszeit. Das ist jedes Jahr so. August ist der Durchgangsmonat, eine Passage. 

Bisherige Kommentare: 0

Rituale und Sprechakte

Matthias Ohler, 28.07.2011

Es dürfte sich lohnen, Rituale unter dem Gesichtspunkt ihrer atmosphärischen Bedeutung zu betrachten.

Bisherige Kommentare: 0

Atmosphärische Intervention

Matthias Ohler, 27.07.2011

Am Scheitelpunkt, wo gesellschaftliche Atmosphären großflächig kippen können und sich im alltäglich Kleinen in Enge und Misstrauen ausdifferenzieren, ist das, was Norwegens Ministerpräsident Jens Stoltenberg getan hat, ausgesprochen wohltuend

Bisherige Kommentare: 0

Atmosphärische Intelligenz eines Reporters

Raimund Schöll, 27.07.2011

Gestern auf der Autobahn, Radio hörend. Auf beinahe allen Infokanälen wird über Norwegen gesendet. "Norwegen nach dem Attentat...." 

Bisherige Kommentare: 0

Morgengebäck

Matthias Ohler, 26.07.2011

Ich besuche Bäckereien, in denen man im Verkaufsraum auch etwas vom in den hinteren Räumen stattfindenden Produktionsgeschehen mitbekommt,

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 25.07.2011

Ein schöner Satz von Alfred Polgar, in seinem Stück „Republikanischer Hofgarten“: „Man tut etwas für den allgemeinen Lufthunger. 

Bisherige Kommentare: 0

Mediterraneo

Raimund Schöll, 24.07.2011

Grillenzirpen lädt ein, den inneren Selbstgesprächen mit Abstand zu lauschen. Der Wind, das Licht, die Gerüche, das Meerwasser, hier in dieser Atmosphäre kommt man sich wie selbstverständlich näher. Man denkt körperlicher und fühlt bewusster, klarer als anderswo.

Bisherige Kommentare: 0

Das Meer spricht

Matthias Ohler, 23.07.2011

Selig sein

Bisherige Kommentare: 0

An alle Meeresurlauber

Raimund Schöll, 23.07.2011

Das Meer, wellend rauschend schmatzend glucksend schäumend plätschernd brausend, gefräßig nach Land schnappend, im nächsten Augenblick zart, zaghaft und schüchtern den Krebsgang probend, verrichtet über grauen und blauen Himmeln seit Jahrmillionen täglich sein ewig gleiches Geschäft. 

Bisherige Kommentare: 0

Oswald Spenglers Adepten

Raimund Schöll, 22.07.2011

Um seines 75. Todestages zu gedenken, sind sie am Nordfriedhof in München ans Grab des Kulturphilosophen Oswald Spengler getreten, mit ernsten Mienen und einem Kranz aus weißen Rosen in der Hand.

Bisherige Kommentare: 0

Wunsiedel

Raimund Schöll, 21.07.2011

In Wunsiedel haben sie über Nacht das Grab von Rudolf Hess planiert. Seine sterblichen Überreste werden auf Wunsch der Angehörigen still und heimlich auf hoher See endbestattet. 

Bisherige Kommentare: 0

Mücken vorm Oleander

Matthias Ohler, 14.07.2011

Die französische Sprache beheimatet in einem anderen musikalischen Haus.

Bisherige Kommentare: 0

Unter der Tamariske

Raimund Schöll, 10.07.2011

Unter der Tamariske findest du Schatten, überall am Mittelmeer, oft den einzigen, den es gibt weit und breit. Der Baum hat etwas Kümmerliches an sich. 

Bisherige Kommentare: 0

Forschungstouren und Netze

Matthias Ohler, 24.06.2011

Raimund Schöll und sein Kollege gehen zeitgleich auf atmosphärische Forschungstouren

Bisherige Kommentare: 0

Der Vortrag

Raimund Schöll, 23.06.2011

Neulich erzählte mir ein Kollege, der wie ich als Führungscoach arbeitet, von folgender Begebenheit: Von einer erfolgreichen Pharmafirma erhielt er den Auftrag, vor dem Top-Managementteam einen Vortrag zu halten.

Bisherige Kommentare: 0

Abendländisches Denken

Raimund Schöll, 22.06.2011

Der Mensch trägt an seinen Erfahrungen, aber auch an seinem Körpergewicht. Körpergewicht und Erfahrung verhalten sich aber nicht zwangsläufig proportional zueinander.

Bisherige Kommentare: 0

Planen Kaufen Erleben

Matthias Ohler, 22.06.2011

Vieles, dem wir Atmosphäre zuschreiben, ist artifiziell im besten Sinne.

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 20.06.2011

Der Mensch trägt nicht nur an seinem Gewicht, sondern auch an seinen Erfahrungen. 

Bisherige Kommentare: 0

Bodo by the way

Matthias Ohler, 19.06.2011

Jede Begegnung mit Bodo Gehrke bereichert mich ungemein.

Bisherige Kommentare: 0

Überall blinkt´s

Raimund Schöll, 18.06.2011

Du bist unterwegs in der Großstadt - sagen wir Berlin - gehst dort den Kudamm entlang, blickst nach links, blickst nach rechts, natürlich auch nach vorn, sonst wäre es ja auf Dauer ein Problem. 

Bisherige Kommentare: 0

System- und Sphärenmigranten

Matthias Ohler, 18.06.2011

Zum ersten mal dabei bei einer Tagung einer bestimmten Ausrichtung im beraterisch-therapeutisch-retterischen Bereich.

Bisherige Kommentare: 1

Wie man vorkommt

Matthias Ohler, 17.06.2011

Für den neurobiologischen Alltag gilt das Gleiche wie für den psychologischen, den soziologischen, den atmosphärologischen

Bisherige Kommentare: 0

Gruß an´s Kollektiv

Raimund Schöll, 16.06.2011

Dass die Unterschiede zwischen Ossis und Wessis überwunden, die einst Blüten treibenden Verständigungsprobleme endlich  so gut wie vorbei seien, hört man derzeit oft.

Bisherige Kommentare: 0

Dumm gelaufen

Raimund Schöll, 16.06.2011

Mittsommertag. Zwei Männer gehen durch X-Stadt. Der eine schlendert federnd, seine linke Hand fest zur Faust geschlossen, die Ackergasse entlang. 

Bisherige Kommentare: 0

Weiter mit Victor III

Matthias Ohler, 14.06.2011

Ich gehöre allen

Bisherige Kommentare: 0

Ghandhi´s Schnitzer

Raimund Schöll, 14.06.2011

Heute hab ich zufällig etwas Interessantes von Mahatma Ghandhi (02.10.1869 - 30.01.1948) zu lesen bekommen. Kurz vor seiner Ermordung soll er seinem Enkel Arun einen Talisman, auf dem „sieben Schnitzer“ eingraviert waren, geschenkt haben. 

Bisherige Kommentare: 0

Wandererlebnis

Raimund Schöll, 13.06.2011

Ein Mann namens Nicolas Hofer begibt sich im Lauf seiner Wandertour in eine alte Dorfkirche.

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 13.06.2011

Wie viel Autonomie braucht es, von Zeit zu Zeit zu schweigen? Präziser: wie viel Autonomie braucht es, zu schweigen während der andere eine Antwort erwartet? (O.G.)

Bisherige Kommentare: 0

Perspektivenwechsel mit Till

Matthias Ohler, 09.06.2011

Carsten Tills Workshop zum Thema Perspektivenwechsel war ein atmosphärisches Highlight, wie ich es lange nicht mehr auf Kongressen erlebt habe

Bisherige Kommentare: 0

Regenlauf

Raimund Schöll, 09.06.2011

Nachmittags bei leichten Niesel, Joggen durch ein norddeutsches Waldstück am See. Anfangs ein wenig staksig ob des vielen Sitzens die Stunden zuvor, arbeitet sich sein Körper rhythmisch atmend in die Naturblase hinein. 

Bisherige Kommentare: 1

Gurken, Sprossen, Atomkraftwerke und der Führer

Matthias Ohler, 07.06.2011

Das atmosphärische Gebräu in den aufsprossenden Diskussionen um EHEC erinnert mich fatal an die brennenden Diskussionen nach dem GAU in Tschernobyl und besonders um die Informationspolitik

Bisherige Kommentare: 0

EHEC - ein atmosphärologischer Erfahrungsbericht

Raimund Schöll, 06.06.2011

Spaßig ist´s momentan, wenn man die mediale EHEC-Wirrnis unter atmosphärologischen Gesichtspunkten verfolgt. Gurken und Salat? Bitte bis auf Weiteres keinesfalls verzehren, hieß es am 25. Mai zum ersten Mal. Von einem Tag auf den anderen gerät eine Welt in´s Wanken. 

Bisherige Kommentare: 1

Uhr

Matthias Ohler, 06.06.2011

Seit zwei Tagen hängt wieder eine Uhr in meiner Küche, über der Tür.

Bisherige Kommentare: 0

Vorfinden

Matthias Ohler, 05.06.2011

Vorstellung: Die Tätigkeit des Herausfindens einstellen.

Bisherige Kommentare: 0

Montagsgedenke

Raimund Schöll, 05.06.2011

Manchmal denke ich, dass der Tag, an dem ich geboren wurde, sich täglich wiederholt. Jeder Tag eine kleine Geburt!

Bisherige Kommentare: 0

Quersprechen im bissness

Raimund Schöll, 02.06.2011

„Sich committen“, „Aufträge generieren“, „Credit points aufbauen“, „Milestones definieren“,  „den benefit erhöhen“, „Awareness entwickeln“. In der Geschäftswelt bedient man sich gerne der Kürzel und Begriffe, die vorzugsweise angelsächsischen Managementbestsellern oder Wissenschaftsfiebeln entliehen sind.

Bisherige Kommentare: 0

Schläft ein Lied in allen Dingen

Matthias Ohler, 01.06.2011

"Schläft ein Lied in allen Dingen,
Die da träumen fort und fort,
Und die Welt hebt an zu singen,
Triffst du nur das Zauberwort.“

(Joseph von Eichendorff, Wünschelrute)

Es gibt Unmengen von Interpretationen dieses Gedichts

Bisherige Kommentare: 0

Weiter mit Victor

Matthias Ohler, 30.05.2011

„Willst du wissen, ob du vergessen bist, bringst du dich in Erinnerung. Du kannst nur hoffen. Und vergessen.“

Bisherige Kommentare: 0

Systemtheorie und Atmosphären

Matthias Ohler, 29.05.2011

Systemtheoretische Ideen erweisen sich - neben anderen, wie etwa phänomenologischen - als außerordentlich hilfreich bei der Konzeptionalisierung einer Atmosphärologie des Zwischenmenschlichen. Beispielsweise die Matrix unterschiedlich fester oder loser Kopplungen von Akteuren und Aktionen in der Gestaltung von Beziehungen (Fritz B. Simon), Atmosphäre als Emergenzphänomen, uva.

Bisherige Kommentare: 0

Text

Raimund Schöll, 29.05.2011

Manchmal reicht es schon, ein paar Buchstaben auf weißem Papier zu sehen und wie die Töne einer gut bespielten Orgel verwandeln sich diese innerhalb kürzester Zeit in ein aufregendes Konzert. 

Bisherige Kommentare: 0

Blasale Erfahrungen

Matthias Ohler, 25.05.2011

Peter Sloterdijk hat sich bei seiner „philosophischen Interieursforschung“ des Begriffs der Blase bedient, auch im Plural.

Bisherige Kommentare: 0

Montagsspruch

Raimund Schöll, 22.05.2011

Das atmosphärisch Dümmste, was man tun kann: Allzu oft sagen, was man nicht tun kann. (P.H.)

Bisherige Kommentare: 0

Victor Klemperers Tagebücher

Raimund Schöll, 22.05.2011

Wer verstehen lernen will, wie Sprache, Dinge als Symbole, Kommunikationen, Menschen und Habitusformen als Aktanten atmosphärisch wirksam werden bzw. wie gesellschaftliche Atmosphären in private hineinwirken können, dem seien die Tagebücher Victor Klemperer´s empfohlen.

Bisherige Kommentare: 0

Es ist aus

Raimund Schöll, 18.05.2011

23.23. Das Drängen im Herzen kam vorübergehend und in Pausen, aber anfallsartig. Köster lag im Hotelbett ohne dass er schlief. Er wartete auf den Schlaf, nein er erwartete ihn.

Bisherige Kommentare: 0

Auto-Poiesis

Matthias Ohler, 17.05.2011

Atmosphäre (im übertragenen Sinn) ist sicher auch ein Resonanzphänomen. Ganz zwanglos bietet sich hier gleich der Gang in die Welt der Klänge an.

Bisherige Kommentare: 0

Willensfreiheit

Raimund Schöll, 15.05.2011

Da hat doch dieser silbergrau melierte Politiker aus Frankreich in diesem Hotel in New York für ein paar Sekunden die Contenance verloren, weil ein junges 30-jähriges Zimmermädchen dessen Hotelsuite ausgerechnet zu jenem Zeitpunkt betreten hatte, als der Politiker halbnackt aus dem Bad gelaufen kam.

Bisherige Kommentare: 0

Parfum

Raimund Schöll, 13.05.2011

In Birnburg schlendert ein Mann namens Jakob Jod, ein Lied aus längst vergangen Zeiten pfeifend und mit Regenschirm um´s rechte Handgelenk, die Ledergasse entlang. 

Bisherige Kommentare: 0

Ortswechsel als Methode der Selbstorgansation

Raimund Schöll, 10.05.2011

Neulich stand ein wichtiges Telefonat an. Kein Problem normalerweise, aber die ganze Sache hatte einen Webfehler: meine  Stimmung. Es handelte sich um einen dieser Fälle, wo die eigene Stimmung nicht zur gebotenen oder sagen wir besser zur zu bewältigenden Situation passt. 

Bisherige Kommentare: 0

Wer singt, komplettiert sich. Atmosphärisches zum chorischen Gesang

Matthias Ohler, 08.05.2011

Warum sprechen wir Menschen? Und: warum singen wir? Es gibt viele Antworten in Form von Anekdoten, Aphorismen, ganzen wissenschaftlichen Abhandlungen. Wir müssten es ja nicht tun. Und doch empfindet, wer singt, dies häufig wie ein Muss. 

Bisherige Kommentare: 0

Schmetterling

Raimund Schöll, 06.05.2011

Ein schwarz braun orange gemusterter Schmetterling. Er fliegt an mir vorbei, setzt sich auf die Holzterrasse.

Bisherige Kommentare: 0

Seltsame Atmosphären an einem Sommertag

Raimund Schöll, 05.05.2011

Am Morgen des 10 August ging ich aus dem Haus die Straße entlang in den Wald hinein, sprang über Steine und Hölzer und vergegenwärtigte mir die Situation, in der ich mich befand. Nichts war geschehen, doch kam ich mir lächerlich vor an diesem Tag, weil ich mich morgens im Spiegel betrachtet hatte. 

Bisherige Kommentare: 0

Aussichtsloses Unterfangen

Raimund Schöll, 04.05.2011

Trifft man durch Zufall auf einen Menschen, mit dem man in der Vergangenheit unangenehme Erfahrungen gemacht hat, sind mit einem Paukenschlag die gleichen Atmosphären angeregt. Dies zu ändern erscheint mir ein aussichtsloses Unterfangen.

Bisherige Kommentare: 0

Dagegen

Raimund Schöll, 27.04.2011

Warum sollte ich in mich gehen? Ich hatte diesen Satz noch nicht ausgesprochen, da sah ich schon wie ein graues Haar mehr bei Herrn Dax, meinem Therapeuten, wuchs. Herr Dax hält es für eine ausgemachte Sache, dass ich Widerstand leiste. Widerstand, das ist die Lieblingsvokabel von Herrn Dax. Ich sei dauernd im Widerstand, daher würde ich keine Fortschritte machen in den Sitzungen, sagt er.

Bisherige Kommentare: 0

Liebe

Raimund Schöll, 26.04.2011

Liebe ist ein interessantes Phänomen. Manchmal ist man anfallsartig durchflutet davon. Andererseits kann sie einem schnell abhanden kommen, wenn man nicht acht gibt. Die eigene Liebesfähigkeit sollte trainiert werden wie ein lebenswichtiger Muskel, denke ich.

Bisherige Kommentare: 0

Altern

Raimund Schöll, 26.04.2011

Dass wir alle altern ist eine Tatsache. Die Empörung darüber könnte man als Dummheit bezeichnen. So gesehen pflege ich täglich meine Dummheit.

Bisherige Kommentare: 0

Baratmosphären

Raimund Schöll, 25.04.2011

Dem Müßiggang in Bars, den seichten Unterhaltungen dort haftet etwas Verzweifeltes an. Man parkt seinen Körper auf Hockern und Sofas, krallt sich an seinen Illusionen fest. Irgendwann folgt das Gespür, wie überflüssig es ist, dort zu sein. Vielleicht ist das der wirkliche Grund, warum viel getrunken wird in Bars.

Bisherige Kommentare: 0

Victor Kleins Erste Hochrechnungen

Matthias Ohler, 22.04.2011

 Musik in Gaststätten macht mich einsamer als nötig.

Bisherige Kommentare: 0

1 Gedanke, 3 Sprachen

Matthias Ohler, 12.04.2011

Wie ich von einem befreundeten Architekten erfahre, kann man die an einem größeren Bauprojekt beteiligten Firmen zu einem am gemeinsamen Ziel orientierten zusammen Arbeiten führen, indem man nicht mehr vorgibt als den Zeitpunkt, zu dem der Bau fertig sein soll, und natürlich das klar kommunizierte Einverständnis aller, den einzuhalten.

Bisherige Kommentare: 0

Nachdenken über Schnürlich

Raimund Schöll, 11.04.2011

Auf und ab und hin und her geht Harald Schnürlich nicht nur am Tag, sondern auch zu Zeiten, in denen die Sonne nicht scheint. In seinem Haus auf dem Parkett schlürft er zu seinen Bäumen, die aufgestellt in das Wohnzimmer hineinragen, zupft an diesem und an jenem Blatt, schaut aus dem Fenster während ihm in die Seele schießt, dass kein Mensch mit ihm gesprochen hat die letzten Tage, ja Monate, er aber mit jemandem gerne Worte hin und her gereicht hätte, weil das Leben ja nichts aufschiebt, sondern im Gegenteil vorwärts marschiert, dem großen Schatten entgegen, vor dem er sich allerdings nicht mehr fürchtet, weil die Dunkelheit unvermeidlich ist, sie sich ja schon in der Helligkeit auf ihn niedergelegt hat. 

Bisherige Kommentare: 0

Reisegedanken

Raimund Schöll, 06.04.2011

Auf Geschäftsreise zu sein bedeutet für mich oftmals ein Eintauchen in einen gleichsam schwebenden Zustand. Obwohl ich meistens eine schwere Tasche mitschleppe und der Tag ereignisreich verlief, wird mir leicht. Besonders an Flughäfen, wenn abends das künstliche Licht einsetzt und alle Gegenstände in dieses typische Flughafenhell getaucht sind, glättet sich so manch innere Welle, versetzt einen die Atmosphäre woanders hin.

Bisherige Kommentare: 0

Unsinn

Raimund Schöll, 03.04.2011

Neulich hat mir ein alter Bekannter einen Text vorgestellt. Es sei ein unsinniger Text, sagte er. Ihm täte aber gut, darüber geschrieben zu haben, es habe ihn bewegt, an diesem Unsinn zu arbeiten. Ich ahnte, was er damit meinte, ich kannte diesen Freund ja schon länger, aber beim Lesen schließlich fand ich diesen Unsinn nirgends. Sehr oft habe ich diese Geschichte gelesen, aber nie, kein einziges Mal fand ich Unsinn darin. 

Bisherige Kommentare: 0

Über Rebellen und anderes in Libyen

Raimund Schöll, 27.03.2011

In Berichten über die Ereignisse in Libyen wird in den Medien gerne mit dem Begriff des „Rebellen“ hantiert. Als Rebellen werden diejenigen bezeichnet, die gegen Gaddafi die Waffen in die Hand nehmen. Andererseits spricht man von den „Gaddafigetreuen“, die mithilfe von Regierungstruppen versuchen, den „Rebellenaufstand“ nieder zu werfen.

Bisherige Kommentare: 0

Ordnung

Raimund Schöll, 25.03.2011

Die Berta hat schöne Schuhe an, in denen sie ihre großen weißen Füße ordentlich versteckt. Hubert pinkelt auf der Party nicht in seinen Anzug, sondern ordentlich in die Kloschüssel.

Bisherige Kommentare: 0

AutoPilot

Matthias Ohler, 24.03.2011

Renault hat was Neues: durch die Kooperation mit Bose kann man sich sicher sein, daß die Außenwelt mit dem ganz inneren Fahrerlebnis nichts mehr zu tun haben wird. 

Bisherige Kommentare: 0

Zonen

Matthias Ohler, 23.03.2011

 

Phänomene eines kongresslichen Kurortaufenthaltes am ersten Abend:

1. Gang durch das Innenstädtchen. Nur eines der Restaurants am zentralen Platz hat geöffnet. Ich gehe am heizpilzgewärmten Freisitz vorbei, spüre deutlich, wie ich im Vorbeigehen eine Atmosphäre mit all ihren Beiträgen streife - und gehe wirklich vorbei.

Bisherige Kommentare: 0

Bomben, Beben und Stiche

Matthias Ohler, 22.03.2011

Mohammed Nabbus, der dauernd aus Bengasi berichtete - nach Gadhafis Kappung der Netzverbindungen sogar über irgendwie von ihm ausfindig gemachte Satelliten-Verbindungen -  ist, laut Presseberichten, von einem Scharfschützen getötet worden.

Bisherige Kommentare: 0

Handlanger dummer Dienstleistungen

Raimund Schöll, 21.03.2011

Zum Mal gesehen habe ich ihn frühmorgens an einem Spätsommertag.

Bisherige Kommentare: 0

Dichte Erfahrungen und Einsteins atmosphärische Weitsicht

Raimund Schöll, 21.03.2011

Atmosphärische Anmutungen können als Weite-Erfahrungen einerseits, als Dichte-Erfahrungen andererseits beschrieben werden. Atmosphärisch dicht wird´s mitunter, wenn wir daheim den Fernseher anschalten. RTL, SAT1, ZDF oder so etwas.

Bisherige Kommentare: 0

Grüns Aktanten-Magie

Matthias Ohler, 20.03.2011

Auf einer Toilette fiel mir dankenswerterweise der erste der diesjährigen Herder-Briefe des Paters, Klostermanagers und Vielschreibers Anselm Grün aus dem Januar diesen Jahres in die Hände.

Bisherige Kommentare: 0

Ushahidi

Matthias Ohler, 17.03.2011

Ushahidi heißt Zeuge. Entwickelt in Kenia, hilft diese Internetplattform jetzt Menschen in Japan, nicht nur auf Fukushima zu schauen - was uns Europäer ja am meisten zu interessieren hat, wie unsere Bildschirmfüller meinen – sondern in Erfahrung zu bringen, wo in ihrer Umgebung was wie ist, und vor allem wo sie Essen, Trinken, sonstige Überlebenshilfe und Informationen bekommen.

Bisherige Kommentare: 0

Philippsburg - über unbemerkte Aktanten

Matthias Ohler, 16.03.2011

Wie überraschend, ja fast beschämend selektiv doch atmosphärische Wahrnehmung ist, auch und gerade bezogen auf die Aktanten:

Bisherige Kommentare: 0

Dauer-Tsunami

Matthias Ohler, 16.03.2011

Der menschlich-sozial-ökologisch-gesundheitlich-politische Dauer-Tsunami in Afrika, der schon vor 2004 den Kontinent überschwemmte und es auch nach dem März 2011 wohl weiter tun wird, wird noch immer nicht bemerkt - geschweige denn, daß er jemanden wirklich interessiert.
Bisherige Kommentare: 0

Nicht-Atmosphäre in Japan

Raimund Schöll, 13.03.2011

Menschen, stets nach Beheimatung strebend, an „innenraumbildenden Immunsystemen“ arbeitend, frei nach Sloterdijk Blasen und Schäume bildend. Aber wieder einmal ist der Ernstfall eingetreten, diesmal in Japan: Erdbeben, Tsunami und Atomalarm, 10000 Menschen einer Stadt vermisst, wie vom Erdboden verschluckt. Alarmierung, Evakuierung: 

Bisherige Kommentare: 0

Eine Minute im März

Raimund Schöll, 08.03.2011

In Colmar kaufen sich zwei Teenager an einem Kiosk Zigaretten, während Herr Westerwelle sich mit der Bundeskanzlerin in Berlin geheim zu einer Tasse Tee trifft. 

Bisherige Kommentare: 0

Warten

Raimund Schöll, 05.03.2011

Warten ist ein wesentlicher Bestandteil des modernen Lebens. Nehmen wir das Fliegen. Zuerst erwartet man am Schalter mit viel Geduld die Ausstellung des Tickets, diverse Umständlichkeiten inbegriffen: Ihr Gepäck geht nicht als Handgepäck! Es tut mit leid, einen Gang- oder Fensterplatz haben wir nicht mehr!

Bisherige Kommentare: 0

Virtuelle Atmosphären

Matthias Ohler, 03.03.2011

Als sei man "wirklich" dabei: immer deutlicher leben wir uns in virtuelle Welten als wirkliche Welten ein bzw. lassen diese sich in uns einleben. Die Vergabe der Fußballweltmeisterschaft der Herren 2022 an Katar ist in diesem Sinne absolut konsequent:

Bisherige Kommentare: 0

Der Beginn eines positiven Verlaufs - eine Begriffsmeditation im Dezember

Raimund Schöll, 03.03.2011

Der Tagesausklang hatte mich in entspannte Zustände hineingeschoben und ich bin durch diese Stadt gegangen und habe Christbäume gesehen und Schattenmenschen, weil es dunkel gewesen war und Autos, die auf den Straßen daher gefahren kamen. Das alles hatte mich aber nicht beschäftigt.

Bisherige Kommentare: 0

Marschieren und Funktionieren - eine atmosphärische OE-Miniatur

Raimund Schöll, 01.03.2011

Es kann einem zur zweiten Natur geraten als Berater zusätzlich zu den vielen Gesprächen, die rund um Organisationsentwicklungsmaßnahmen geführt werden müssen, auch atmosphärische Eindrücke vor Ort zu sammeln. Die atmosphärische Perspektive erleichtert, ergänzt die Eindrucks- und Hypothesenbildung zu einem Auftrag um ein Vielfaches. Im Folgenden eine kurze atmosphärische Miniatur zu einer Planungsabteilung eines großen Unternehmens der Automobilbranche, die ich neulich für zwei Tage mit einem Kollegen aufgesucht habe.

Bisherige Kommentare: 0

Gadaffenberg

Matthias Ohler, 28.02.2011

Vielleicht sollte Kalli sehr genau die Berichte über Libyen und Gaddafi verfolgen - wird er ja derzeit eh noch tun, wer weiß, ob es nicht eine neue Auflage eines Afrikakorps wird geben müssen, ohne Wehrpflichtige natürlich - denn dort laufen immer größere Teile der Regierungstruppen zu den Aufständischen über.

Bisherige Kommentare: 0

Phänomenologie des Wohnungswechsels, 2

Matthias Ohler, 26.02.2011

Im neuen Ort läuten am Samstag Morgen um 10 Uhr die Glocken, wie es im alten auch war. Wahrscheinlich läuten um 10 Uhr heute an sehr vielen Orten sehr viele Glocken. Akustische Bedachung als Einladung an mehr oder weniger dem Christentum sich zugehörig fühlende Menschen, sich als zusammengehörend zu empfinden, wo immer man sei.

Bisherige Kommentare: 0

Giovanni und Kalli

Matthias Ohler, 24.02.2011

"Karl-Theodor zu Guttenberg ist seinen Doktor jur. los. Das ist angemessen. Sein Amt soll er behalten. Und sich darin künftig allein an seiner Leistung messen lassen." So Giovanni di Lorenzo im Leitartikel der aktuellen ZEIT.

Bisherige Kommentare: 0

Danke schön

Matthias Ohler, 23.02.2011

Peter Alexander sang zum Abschluß seiner Shows oder Konzerte „Danke schön, Sie war´n bezaubernd“. Was für eine Haltung, die dem Publikum wenigstens seinen Teil zum Gelingen der Atmosphäre zugesteht, sich dafür auch noch bedankt und sich damit selbst wieder als Garantaktant aktiviert, das Publikum wieder einlädt, in die Rührung einzusteigen, usf.

Man stelle sich Muammar al-Gaddafi vor, wie er am Flughafen zum Mikrofon greift – meinetwegen auch wieder zum Regenschirm – und sich verabschiedet mit den Worten: „Dankeschön, ihr wart entzückend“ oder so ähnlich. Auch wenn es wenig wahrscheinlich ist, daß er das überleben würde – es würde ihn sicher auf eine Art unsterblich machen. 

Bisherige Kommentare: 0

Atmosphärische Interventionen

Matthias Ohler, 22.02.2011

 

Ein großes Festzelt, mehr als 1000 Besucherinnen und Besucher. Es läuft ein Wettbewerb, bei dem sich 18 Chöre der Stärke von 5 bis 65 Sängerinnen und Sängern  einem professionellen Wertungsgericht zur Beurteilung Ihrer Qualität und der Ermittlung der Besten unter ihnen stellen.

Bisherige Kommentare: 0

Gottschalk - Hamburg - Wählerwetten

Matthias Ohler, 21.02.2011

Mit Thomas Gottschalks Auszug aus Wetten-daß ...platzt eine Blase. In dieser Regelmäßigkeit, in der diese Sendung dafür stand, werden sich vielleicht nicht mehr so schnell rund zehn bis zwölf Millionen Menschen um eine Nase versammeln. 

Bisherige Kommentare: 0

Hedgistan

Matthias Ohler, 20.02.2011

Die Cayman Islands in der Karibik bezeichnet man in der Finanzbranche auch als Hedgistan. Dort tummeln sich die Verwalter und Bespieler der größten und gewagtesten Hedgefonds. Und der Boom geht - nachdem die „bösen Buben“ so unerwartet gut und besser als viele andere überlebt haben -  gerade erst wirklich los. Die Zeit vor der großen Krise wird sich gegen das, was zu erwarten ist, eher wie ein mittlerer Weihnachtsmarkt ausnehmen.

Bisherige Kommentare: 0

Alles lächelt - Warum "Hart aber Fair" manchmal hart ist

Raimund Schöll, 17.02.2011

Bei „Hart aber Fair“, Mittwoch ARD 21:45 sitzen eine Fechtolympiasiegerin, ein prominenter älterer Journalistenausbilder und Sachbuchautor, eine Mutter von zwei Kindern und Leiterin eines Lerninstituts, das Vorschulkinder in Englisch ausbildet, ein Professor der Erziehungswissenschaften und ein Moderator der Tagesschau in bunte Studiofarben gehüllt beisammen. Es wird die Frage diskutiert, wie viel Härte Erziehung heute benötigt. 

Bisherige Kommentare: 0

Scham und Dummheit

Matthias Ohler, 17.02.2011

Die Debatte um den Minister, der sich nun zunehmend auch selbst verteidigen muß, ist lustig allein deshalb, weil sie so schamlos die Strategien offenbart, denen vielleicht auch Guttenberg selber gefolgt ist: Gehörst Du zu einer Sphäre, schützst Du sie, auch unwissentlich, badest darin, habituell, und wirst unvorsichtig. 

Bisherige Kommentare: 0

Thomas-Bernhard-Atmosphäre

Matthias Ohler, 16.02.2011

Vor 22 Jahren, am 12. Februar 1989, starb der Schriftsteller Thomas Bernhard. Einige Tage später schrieb ein noch einigermaßen junger deutscher Philosoph eine atmosphärische Erfahrung:

Bisherige Kommentare: 0

Fragmente, Katholiken und andere Überlegungen

Raimund Schöll, 13.02.2011

Fragmente. Dieser Begriff schlich sich hinterrücks bei mir ein, als ich vor zwei Tagen beim Hundeausführen mit Musik im Ohr rhythmisch des Weges ging. Fragmente sind abgelagert, dachte ich, sie befinden sich in der Tiefe des Leibes. 

Bisherige Kommentare: 0

Eintritt

Matthias Ohler, 29.01.2011

Bisherige Kommentare: 0

Palliative Mittagspause

Raimund Schöll, 25.01.2011

Da sind draußen Bäume in Raureif schneeweiß getaucht. Wie ein Fingerzeig ein Ast, der kurvig in den weißen Himmel ragtnotierte ichSo wollte ich meine Geschichte, mein Gedicht in der Mittagspause beginnenAber sogleich kam mir der Gedanke, wie nichtssagend, ja lächerlich diese Naturbeschreibungen eigentlich sind.

Bisherige Kommentare: 0

Wald und Krankenhaus

Matthias Ohler, 18.01.2011

 

1982 schrieb mir ein Kommilitone einen langen Brief aus Kanada. Er hatte ein Stipendium für ein Auslandsstudium erhalten und lebte zwei Jahre lang in Halifax.

In diesem Brief beschrieb er seine ersten Eindrücke der unendlichen kanadischen Wälder; besonders hatte ihn erschüttert, wie ewig sie ihm erschienen angesichts seines vergleichsweise als kurz anzusehenden Menschenlebens. Er erlebte das durchaus auch als Bedrohung.

Bisherige Kommentare: 0

Kronauer, der Papst und andere Überlegungen - Auszug aus: Theo Dünnbiers Gedankenfluchten

Raimund Schöll, 13.01.2011

Er ziehe es grundsätzlich vor, gewisse Angelegenheiten, die einem im Leben in den Weg gestellt sind, mit Dynamit und anderen Utensilien aufzuweichen, sagt Kronauer. Ich kenne Kronauer schon lange, während der Studienzeit bin ich ihm das erste Mal begegnet, woraufhin er sofort wieder verschwand.

Bisherige Kommentare: 0

Umzug

Matthias Ohler, 11.01.2011

Wer umzieht, wird neu gewahr, von wo er wegzieht. Die Entscheidung kann noch so entschieden sein, sie wird wie von selbst neu befragt - weniger als Entscheidung als solche, sondern eher in einigen ihrer Details, als habe man diese nie gekannt. Die Sphäre, die verlassen wird, ist im Ganzen gar nicht viel bekannter als die, die neu angewohnt wird.

Bisherige Kommentare: 0

Neulich im Lokal - Auszug aus: Theo Dünnbiers Gedankenfluchten

Raimund Schöll, 29.12.2010

Der Stoiker spürt, wie er jeden Tag stabil in der Welt ist. Seine Befindlichkeit wechselt nicht, weder von Tag zu Tag, noch von Stunde zu Stunde oder gar von Minute zu Minute, wie bei anderen Menschen. Für den Stoiker ist die Lage stets gleichbleibend. Der Tag besteht für ihn aus einer selbst auferlegten Abfolge von Routinen, Ritualen und Gebräuchen. Das Sprechen ist dem Stoiker meist lästig, sowie das Angesprochenwerden durch andere ihm einerlei ist. Was er selbst nicht ahnt: wie seine eigene Verfasstheit in die der anderen hineinwirkt. Das ist seine Stärke, sein As, das er ausspielt. Den Stoiker kümmert nicht, wie er als Person auf andere abstrahlt, in seinem Da-Sein.

Bisherige Kommentare: 0

Statusk(r)ämpfe - Atmosphärologie in der Coachingpraxis

Raimund Schöll, 22.09.2010

In einem Coaching lautete die Ausgangsfrage eines Klienten, wie er sein allgemeines Unwohlsein, das er in seinem beruflichen Leben seit längerem verspüre, in den Griff bekommen könne. Es handelte sich um einen erfolgreichen Manager eines erfolgreichen deutschen Unternehmens. 

Bisherige Kommentare: 0

Martin Bubers „Das Problem des Menschen“

Matthias Ohler, 26.08.2010

Martin Bubers „Das Problem des Menschen“ - geschrieben in den späten 30er Jahren, erstmals auf deutsch veröffentlicht 1948 – bietet, so denke ich, mit der begrifflichen Exploration des Zwischenmenschlichen eine der attraktiven philosophischen Ausgangssituationen für die Erfassung dessen, was wir hier „atmosphärisch“ nennen. 

Bisherige Kommentare: 0

Live-Musik

Matthias Ohler, 31.07.2010

Der Ankündigung, eine Veranstaltung werde Live-Musik haben, kann man noch nichts genaues Atmosphärisches entnehmen. Aber eine atmosphärische Botschaft ist damit klar ausgedrückt

Bisherige Kommentare: 0

Wieder unglaublich. Wieder Wahnsinn.

Matthias Ohler, 08.07.2010

Ob mit Lena oder mit Schweinsteiger: die Moderatoren, Interviewer und wie sie sonst noch genannt werden machen Atmosphäre (in ihrer Mediensprache: Atmo)

Bisherige Kommentare: 0

Götter, Gräber und Gelehrte

Matthias Ohler, 19.06.2010

 

Und sie kamen, über diese linke Seite

Lief der blonde Krasic fast gepardengleich

Bisherige Kommentare: 0

Ohne Worte keine Atmosphäre

Raimund Schöll, 03.06.2010

Urlaubszeiten sind Zeiten in denen wir unseren gewohnten Bahnen zu entkommen suchen. Wir lassen die Alltagsroutinen hinter uns, streifen sie ab wie ein schmutziges Hemd, um den Staub und den Schweiß, die darin enthalten sind, los zu werden.

Bisherige Kommentare: 0

Aktanten-Spiel

Matthias Ohler, 02.06.2010

 Das Verlassenheits-Gefühl ist von kurzer Dauer.

Bisherige Kommentare: 0

Wie beeinflusst Atmosphäre die Urteile von Punkterichtern beim Boxkampf?

Raimund Schöll, 01.06.2010

Desnachts beim Fernsehen. Ich zappe mich durch die Programme und bleibe beim Boxkampf kleben. Es geht um den Fight zwischen dem deutschen Weltmeister im Mittelgewicht Sebastian Sylvester und seinem acht oder neun Jahre älteren Herausforderer Roman Karmazin - Live aus Neubrandenburg. Ein Kampf, der offensichtlich schon länger in der Sportpresse gehandelt wurde. Als Favorit gilt der aus Mecklenburg stammende Sylvester, genannt Hurrikan.

Bisherige Kommentare: 0

Was tun ohne sein Amt?

Matthias Ohler, 01.06.2010

 Was tun ohne sein Amt? - Beim Frühstück im Seminarhaus war etwas wie Verlassenheit zu spüren.

Bisherige Kommentare: 0

Unglaublich. Wahnsinn.

Matthias Ohler, 30.05.2010

Ein lohnender und allemal lustiger Fokus bei der Beobachtung von Großereignissen wie dem European Song Contest ist der auf die Formulierung von Gefühlen.

Bisherige Kommentare: 0

Kindergarten

Matthias Ohler, 29.05.2010

 Die BILD-Zeitung berichtet in einer der Ausgaben der vergangenen Woche mit dem Titel "Sind die irre?" über die Entscheidung des Rates einer ländlichen Gemeinde, dem Schützenverein zu erlauben, eine Übungsanlage im Keller des Gebäudes einzurichten, in dem auch der Kindergarten eingerichtet ist.

Bisherige Kommentare: 0

Abschied

Matthias Ohler, 28.05.2010

 Roland Kochs Ankündigung, die politische Bühne zu verlassen, schafft über ihre mediale Verbreitung, insbesondere durch die Bilder und Fotos, die typischen atmosphärischen Begleiterscheinungen solcher Meldungen.

Bisherige Kommentare: 0

Des sitz ma aus!

Raimund Schöll, 14.04.2010

Während des Zeitunglesens bei einer Tasse Capuccino in einem von Menschen gefüllten Kaffehaus in der Münchner Altstadt bemerkt Mauritius wie am Nachbartisch eine ältere Frau, eine jüngere Frau und ein junger Mann immer wieder zu ihm hinübersehen. 

Bisherige Kommentare: 0

Zwei Welten?

Raimund Schöll, 03.04.2010

Ich bin Beobachter einer therapeutischen Übungssitzung. Wir sind in einem kleinen Zimmer. Therapeutin und Klientin sitzen sich gegenüber.

Bisherige Kommentare: 0

Achtelfinale - Atmosphärische Schnipsel

Matthias Ohler, 12.03.2010

Das gestrige Achtelfinalspiel der UEFA Europa League im Fußball der Herren zwischen dem FC Valencia und dem SV Werder Bremen (eine ausführliche Bezeichnung eines Events, die nur nötig hat, wer nicht gleich mit der verkürzten Wahl „Das gestrige Achtelfinale Werders“ was anfangen kann), dieses Spiel also eignete sich besonders zu atmosphärischen Studien. Bisherige Kommentare: 0

Atmosphären und Marmeladengläser

Matthias Ohler, 26.12.2009

Atmosphäre ist ein Wort wie Brombeermarmelade, Formel-1-Bolide, Weihnachtszeit und Rechtsanwalt. Alle sind sie Substantive. Und trotz der diffizilen Untersuchungen eines Philosophen wie Ludwig Wittgenstein zu den feinen Unterschieden unserer Wortgebräuche scheinen wir immer noch geneigt, allem, was dazu taugen könnte, als Etikett zu dienen, auch irgendeinen, wenn auch noch so ätherischen, gegenständlichen Sinn zu verleihen. Bisherige Kommentare: 0

Was ist Atmosphäre ? Rudi Carell und die Jakob Sisters

Raimund Schöll, 10.10.2009

Frei nach Wittgenstein erklärt sich die Bedeutung eines Wortes wie "Atmosphäre" nicht per definition, sondern durch seinen Gebrauch.

Bisherige Kommentare: 0

Gedichte als atmosphärische Versuche

Matthias Ohler, 29.09.2009

Ein Doppelgedicht aus dem Jahre 1992 von Victor Klein - einer meiner Lieblingsdichter - erscheint mir in neuem Licht, wenn ich es als atmosphärischen Versuch lese; Bisherige Kommentare: 0

Trug

Matthias Ohler, 25.08.2009

Können Atmosphären trügen? Eine Atmosphäre kann trügerisch sein. Beispielsweise dahingehend, was sie über ihre Dauer erwarten lässt. Bisherige Kommentare: 0

Pferde unter Bäumen

Matthias Ohler, 01.08.2009

Wenn ich aus dem Küchenfenster schaue, auf den Wiesenhang zum Sändel, stehen die Pferde unter den Obstbäumen

Bisherige Kommentare: 0

Sense

Matthias Ohler, 01.08.2009

Der Nachbar senst. Der andere Nachbar senst auch. Der eine mit der Handsense, der andere mit der Motorsense.

Bisherige Kommentare: 0

Atmosphärisch irren

Matthias Ohler, 22.07.2009

Eine der besonders nützlichen Ideen im Philosophieren der letzten einhundert Jahre ist aus meiner Sicht die des Sprachspiels als Untersuchungseinheit, wie sie von Ludwig Wittgenstein eingeführt wurde. Sie erlaubt, Wortgebräuche so anzuschauen, als seien sie Teile eines gemeinsamen Spiels – mit allen Weiterungen, die diese Metapher bietet: nach Regeln suchen, Muster, Zusammenhänge und Ordnungen (er)finden, und vieles mehr.

Bisherige Kommentare: 0

Der Anfang vom Anfang

Raimund Schöll, 19.07.2009

Im Seminarraum eines Vier-Sterne-Hotels. Uhrzeit: 8.57. Zwei Tage Workshop werden hier gleich beginnen. 14 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie ihr Vorgesetzter wollen mit meiner Hilfe an heiklen Teamthemen arbeiten. Bisherige Kommentare: 0

Biergartensymphonien

Raimund Schöll, 12.07.2009

Ich sitze im Biergarten, irgendwo im bayerischen Voralpenland. Schräg gegenüber - etwa fünf Armlängen von mir entfernt - unterhalten sich vier Menschen an einem runden grünen Tisch. Vermutlich zwei befreundete Ehepaare.

Bisherige Kommentare: 0

Der Welterfahrer

Raimund Schöll, 11.07.2009

Konsumieren, Welt konsumieren bedeutet, sich aus der Schlüssellochperspektive die Welt aneignen. Wie im Kino sitzend die Welt auf einer Leinwand außerhalb von sich betrachten. Ein solcher Beobachter wäre gut als Weltkonsumierer zu bezeichnen, denkt Maurtitius.

Bisherige Kommentare: 0

Ins Gespräch

Matthias Ohler, 09.07.2009

"Mit jemandem ins Gespräch zu kommen" ist vielleicht wörtlicher zu nehmen (der Metaphorik natürlich eingedenk könnten wir auch sagen: aufmerksamer abzulauschen) als wir es gemeinhin tun. Der große Lauschangriff auf die Metaphern des Alltagslebens birgt Chancen zur Wahrnehmung alltäglicher atmosphärischer Verhältnisse als wirksame Umgebungsqualitäten - und damit zu ihrem Verständnis und ihrer Gestaltung.

Bisherige Kommentare: 0

Jackson in summerfall

Matthias Ohler, 09.07.2009

Daß wir über die Welt etwas sagen, ist sekundär dazu, daß wir IN der Welt - besser: in WELTEN - sind und handeln. (J.B. Catillon)
Der heutige Sommerterassenmorgen stimuliert eher herbste Gefühle und Gedanken.
Ich bin kein fleißiger Konzertgänger. Ich bevorzuge - vielleicht aus beruflichen Gründen, die mich oft dazu veranlassen, größerere Menschansammlungen  zu besuchen - eher die kleineren Zusammenführungsorte für Menschen im Dorf.

Bisherige Kommentare: 0

Ein Nachmittag auf Formentera

Raimund Schöll, 27.06.2009

Gischtgekrönt spülen
die grünen Meereswellen
Spuren aus dem Sand

Bisherige Kommentare: 1

Wartegate - Flughafen HH

Raimund Schöll, 27.06.2009

Ein silbergrau melierter Mann sitzt auf einer schwarzen Lederbank des Wartegates. Seine lodengrüne Jacke hat er auf seinen ausgefahrenen Koffergriff aufgehängt. Als ob die Jacke frei über dem Koffer schwebte. Ein Bild fast wie bei René Magritte. Der Mann schläft. Ich höre sein Pusten und Schnaufen, gerade mal 10 m von ihm entfernt.

Bisherige Kommentare: 0

Kohl und Gorbatschow

Matthias Ohler, 25.06.2009

Helmut Kohl, Kanzler der Bundesrepublik Deutschland, und Michail Gorbatschow, Generalsekretär der Kommunistischen Partei der Sowjetunion, treffen sich im Kaukasus, der Heimat Michail Gorbatschows. Beide tragen Strickjacken.

Bisherige Kommentare: 0

Sonntag Nachmittag

Matthias Ohler, 25.06.2009

Ein Sonntag Nachmittag, ein Sommertag mit blauem Himmel und weißen Wolkenhaufen, Temperatur etwa fünfundzwanzig Grad Celsius. Die Blaskapelle des Dorfes feiert ihr Jubiläum. Zehn weitere Kapellen sind eingeladen.

Bisherige Kommentare: 0

Im Verkaufsraum

Matthias Ohler, 25.06.2009

Im Verkaufsraum einer wegen ihrer meist günstigen Treibstoffpreise stark frequentierten Tankstelle stehen zehn Menschen und möchten zahlen. Die elektronische Zahlstation ist vorübergehend ausgefallen. Die meisten der Kunden haben Kredit- oder EC-Karten in der Hand und nicht genügend Bargeld dabei, um ihre Rechnungen entsprechend zu begleichen.

Bisherige Kommentare: 0