skip to content
Autoro image

Übersicht

Atmosphärisches Wochenbuch

Zu Tisch

Matthias Ohler am 21.12.2012

-> Hier können Sie Kommentare lesen oder schreiben

Ein grosser Tisch, und drumherum mindestens zehn Menschen, die gerne: essen, trinken, lachen, einander erzählen und zuhören, vielleicht kurz dösen, das ist ein grosser Happen oder Schluck vom Sinn des Lebens. Mit dreizehn besuchte ich gemeinsam mit den Geschwistern und den Eltern das Rubens-Haus in Antwerpen. Der Essraum mit dem grossen Tisch ist mir nachdrücklich in Erinnerung. Ich dachte: Das ist es, das wirst Du immer wieder aufsuchen oder ermöglichen. In Ariane Mnouchkines Molière-Film mit dem Theatre du Soleil gibt es verschiedene Szenen, die dieses Glücksgefühl bedienen. Und gestern Abend war es wieder einmal soweit: Zu elft in Schriesheims Strahlenburg. Man kann wirklich was tun für Atmosphären, in denen man gerne ist, mit denen Leben fraglos Sinn macht. Freilich, der Tisch allein macht´s nicht. Er ist nur ein Aktant unter vielen. Gestern wurde er genutzt. Merci.

Hier können Sie Kommentare schreiben

Zur Übersicht