skip to content
Bild013 image

Übersicht

Atmosphärisches Wochenbuch

Vorweihnachts-Wulffologie

Raimund Schöll am 22.12.2011

-> Hier können Sie Kommentare lesen oder schreiben

Bundespräsident Wulff hat sich heute Nachmittag geäußert - zu seinen Fehltritten, reuig und vielleicht auch „endlich“. Im Heute-Journal eben hieß es gerade „überraschend“. Ach ja, denke ich. Sollte er denn nicht, heute am Nachmittag, um 15.30? Wann denn dann, damit nicht „überraschend“?! War nicht ständig die Rede von „Er-Möge-Sich-Doch-Endlich-Persönlich-Äußern“, die letzten Tage? Jetzt hat er. Wäre es morgen weniger überraschend gewesen oder gestern? Und warum heißt es nicht „Er hat sich jetzt ein Herz gefasst“? Man kommt in's Grübeln. Und die Wetten gehen weiter, an den Stamm- und Redaktionstischen. Wann der nächste wulffsche Fehltritt durch’ s deutsche DORF getrieben wird? Und, wird er dann gehen? Und wenn ja, wie und wann? - vor oder nach Weihnachten, oder doch gar nicht? Meine Wette: manche Beeinflusser, die immer noch Herrn Gauck (den ich übrigens auch lieber gehabt hätte) im geistigen Rucksack haben, werden nicht müde werden, weiter zu trüffeln. Gut, so ist’s halt, gehört zur Demokratie mit freier Presse, alles funktioniert, hat seine Ordnung, hör ich mich sagen. Doch wollen die meisten Deutschen weiter Wulff, trotz Glaubwürdigkeitsverlust, als Bundespräsident behalten, sagen wieder die Meinungsumfragler. Und diese Gemengelage, ist die nicht auch noch Wasser auf die Mühlen der Politikverdrossenen am rechten Rand, der Apfel's und Konsorten, denen die Verachtung für's Demokratische allgemein - in's Gesicht geschrieben steht? A bisserl verzwickt das Ganze. Und die Opposition möchte sich nicht zum „Königsmörder“ machen, weil ja eigentlich noch nicht klar raus ist, ob's jetzt als ne Sauerei gewertet sei, das mit dem Kredit, oder doch nur als eine Lappalie, die medial aufgepuscht wird? Moralische Kontingenz oder Inkontinenz? - man kann' sich eigentlich raussuchen! Doch unverkennbar, ein Rauschen so kurz vorm Fest. Aber die vielleicht interessanteste Frage zu dem Thema wurde ja noch gar nicht gestellt: Ist die vorweihnachtliche Wulffologie denn nun gut oder schlecht für’s Weihnachtsgeschäft in den Fußgängerzonen? Auf den Bericht warte ich noch. Vielleicht kommt' morgen was in WISO oder im Heute Journal? On verra!

Und frohe, atmosphärisch gelungene Weihnachten an alle auf diesem Wege :).

Hier können Sie Kommentare schreiben

Zur Übersicht