skip to content
Bild006 image

Übersicht

Atmosphärisches Wochenbuch

Montagsgedenke

Raimund Schöll am 16.01.2012

-> Hier können Sie Kommentare lesen oder schreiben

Der Winter wintert, - kann, will sich nicht entscheiden: kalt oder warm? Schnee oder Regen? Sonne oder Himmel grau?

Leserlebnis Peter Scholl-Latour: Arabiens Stunde der Wahrheit. Die Gedanken gehen weit hinaus, über den Tellerrand, rein in die vorderorientalische Welt. Man ist entlastet vom Europa der Wulffs, Merkozys und Seehofers, von Finanzkrise und Eurohysterie, gleichwohl seine Texte von durchgeschüttelten Krisengebieten handeln. P.S.-L. ist mir seit der Jugendzeit ein Begleiter, mein Karl May vielleicht. Sein Erzählen: metaphorisch teils pathetisch, aber immer unbestechlich.

Streckenweise schimmern Sätze durch, geschrieben wie aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts. Und dennoch ist er ein journalistisches Urgestein, ein moderner Haudegen, kein feuilletonistischer Salonschreiber. Eine unverwüstliche Eidechse, - mit seinen inzwischen 86 Jahren vielleicht bald der Ernst Jünger unter den Auslandskorrespondenten. Wer die Konfliktherde, Mentalitäten und Atmosphären Libyens, Syriens, des Irak, Sudan und Oman verstehen will, jenseits der aufgeregten Fokus, BILD-Berichterstattung, kommt an ihm wohl nicht vorbei.

Chillige Musik, hier im Café. An einigen Tischen - Menschen, die sich unterhalten. Man fühlt sich unbeobachtet, fast unbemerkt. Ein angenehmer Zustand, – wenn nichts erwartet wird von einem, außer Cafégast zu sein.

(O.G., Tagebucheinträge)

 

Hier können Sie Kommentare schreiben

Zur Übersicht