skip to content
strasseform image

Übersicht

Atmosphärisches Wochenbuch

Kailash Baku Berlin

Matthias Ohler am 09.09.2011

-> Hier können Sie Kommentare lesen oder schreiben

Beim Hypnose-Kongress in Berlin treffe ich Eberhard Brunier wieder, den Hypnosearzt, Maler und Dichter. Eberhard lebt für lange Zeiten in Nepal. Man spürt es in der Begegnung. Gut. Er schreibt an Geschichten zu seinen Erfahrungen dort. Ich freue mich darauf. Und freue mich, daß er auch in Mainz lebt, wo ich im Dezember eine Vernissage besuchen will.

Ich erinnere mich an das Gespräch mit einer langjährigen sehr guten Freundin, die mir vor über zehn Jahren von ihrem Besuch am Kailash erzählte. Ihre Augen verrieten, daß ihr die Worte niemals hinreichen würden, zu vermitteln, was sie erfahren hatte. Wie auch nicht dem Leutnant Franz Tunda (in Joseph Roths Roman Flucht ohne Ende), der im Rahmen eines Salons neugierieg befragt wird, wie es denn gewesen sei all die Jahre in Baku (wohin es ihn verschlagen hatte). Tunda hebt an: "Wissen Sie, wenn sich in Baku ein Wind erhebt ..." und hört auf zu sprechen. Dort fängt etwas an.

Hier können Sie Kommentare schreiben

Zur Übersicht