skip to content
Bild064 image

Übersicht

Atmosphärisches Wochenbuch

Eintritt

Matthias Ohler am 29.01.2011

-> Hier können Sie Kommentare lesen oder schreiben

 
Mit dem metaphorischen Raum ´Atmosphäre´ eröffnet sich uns das Angebot, unser Leben miteinander in Innen- und Außenverhältnissen zu verstehen und zu erleben. Über unsere Gebäude erleben wir das quasi nicht metaphorisch, bzw. nicht gleich so offensichtlich metaphorisch. Die Tür ist das Angebot, eine Unterscheidung mitzumachen und sich in sie hineinzubegeben; steht eine Überschrift über der Tür, wird dies noch deutlicher.
Gestern betrat ich keine Kirche, sondern eine öffentliche Sauna zu atmosphärischen Studien. (Der Unterschied ist zuweilen nicht so groß, wie man erwarten könnte).
Die Idee der atmosphärischen Aktanten als Beschreibungsform des vorhandenen Potenzials aller möglichen Beteiligungen an dem, was schließlich als Atmosphäre erlebbar werden kann, war hier sehr hilfreich (Menschen, Fliesen, Farben, Gerüche, Geräusche, Ruheraumliegen, Stimmen, Themen der Saunagespräche, Gender, Lebensalter und damit verbundene habituelle Erwartungen, Körper, Schwitzflecken auf Sitzhölzern, Temperaturen, Bodenhaftung, Brillenablagen, Duschcremes und deren Verpackungen - wieder Farben, Gerüche, Größen, ... ... ...)
Der Innenraum Öffentliche Sauna wird ausgestattet mit Beiträgen zum atmosphärischen Erlebnisraum, teils offensichtlich und intendiert (Möblierung und Fliesen, etc.), teils nicht als solche intendiert, aber unter Umständen enorm wirksam (Gerüche, Themen), teils als soziale Gegebenheiten und Formungen in der sozial-atmosphärischen Verwirklichung ´Sauna´ (Gender, Lebensalter).
Als atmosphärologisch fokussierter Ethnologe konnte es mir dann auch gefallen dort.

Hier können Sie Kommentare schreiben

Zur Übersicht