skip to content
strasseform image

Übersicht

Atmosphärisches Wochenbuch

Parfum

Raimund Schöll am 13.05.2011

-> Hier können Sie Kommentare lesen oder schreiben

In Birnburg schlendert ein Mann namens Jakob Jod, ein Lied aus längst vergangen Zeiten pfeifend, und mit Regenschirm um´s rechte Handgelenk, die Ledergasse entlang. Aus unersichtlichem Grund hält Jod plötzlich inne, lüpft seinen schwarzen Zylinder, verneigt sich lächelnd nach allen Seiten hin. Ein Gruß in Ehren darf niemand verwehren, ruft er in die Gaß hinein, hält sich sodann eine alte Militärwasserflasche an seine wulstigen Lippen, nimmt daraus einen kräftigen Schluck und gurgelt, gurgelt so laut, dass die Blumenverkäuferin Olga Schicht aufgeschreckt aus ihrem Blumenladen gelaufen kommt. Mit ihren blauen Knopfaugen geht Olga Schicht auf Jakob Jod zu, das teigige Gesicht zur Honigkuchenlachgrimasse verzogen. Obwohl sie Herrn Jod nicht kennt, tippelt sie ganz nah an ihn heran, sieht von unten zu ihm hoch, wischt sich die Hände an der Kittelschürze ab, stellt sich auf die Zehenspitzen, erklimmt mit ihren kleinen Kinderhänden seinen Nacken, zieht seinen Kopf zu sich herunter und beginnt ihn zu küssen. Jakob Jod lässt es sich gefallen und küsst zurück. Schmatzen glucksen plappsen schlürfen sabbern, und das am helllichten Tag in dieser sauberen Stadt. Inzwischen haben sich Trauben von Menschen um das Paar geschart. Es wird applaudiert, oooooh aaaaah soooo und jaaaaa gerufen. Die Menschen sind begeistert, vergessen alles, was gerade noch wichtig war. Die ersten sinken zu Boden, sich umarmend und küssend fließen sie in ein Meer voller Leidenschaft ein. Dann fliegen überall Kleidungsstücke in die Luft, Alte und Junge fallen reihenweise übereinander her. Leiber, runzlige dicke dünne weißhäutige und braune liegen wie ungeordnetes Grilfleisch zapplend auf- und übereinander. Die Polizei kommt gelaufen, schwarze Knüppel zückend, um dem Treiben Einhalt zu gebieten, doch alsbald ebenso die Contenance verlierend und schließlich dicke mit von der Partie.

Heute noch spricht man über diesen Tag in Birnburg. Was soll das gewesen sein? Wer hat es angerichtet? Woher war´s gekommen? Man rätselt und munkelt. Jakob Jod ward seitdem nicht mehr gesehen und Frau Schicht kann sich an nichts mehr erinnern. Doch gestern kam es dann doch ans Licht: Parfum war´s, sagt man, ein besonderes Parfum aus Paris, das diese Atmosphäre an diesem Samstagvormittag in Birnburg angerührt haben soll. Es liegt auf der Hand, dass dem so gewesen sein muss, sagen die meisten. Jakob Jod soll´s im Anzug getragen, nach Birnburg mitgebracht und schamlos für seine Zwecke eingesetzt haben.

 

 

Hier können Sie Kommentare schreiben

Zur Übersicht